Design wechseln

Start » Reviews » Stage Disaster - Landmark of Hate

Stage Disaster - Landmark of Hate

Stage Disaster - Landmark of Hate

Sonstiges Free-Punk Records
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/stagedisaster/


5 Jungs aus den beschaulichen Ort Andernach brüllen sich die Seele aus dem Leib. Und ich sag euch gleich zu Beginn des Reviews....

Es ist die optimale Härte, was hier zu Gehör gebracht wird. Da ich ja sehr gerne schreibe während ich die Songs höre und immer die ersten Eindrücke auf das imaginäre Papier bringen möchte, sollten die Leser dieses Reviews ein Gefühl dafür bekommen, was ich beim Anhören der Tracks empfinde. Mit einen unglaublichen Guten Morgen Appelle „Wake up“ fängt der bestens arrangierte und sehr gut produzierte Krach an. Ich denk mal das meinen Nachbarn direkt der Kaffee aus den Händen gefallen ist.

So geht es auch direkt nahtlos weiter. „Collison“ fängt schwer metallischan, um dann wiederum in eine Wall of Death zu enden. Der geneigte Hörer bekommt bis jetzt eine gute bis sehr gute Mischung aus Old school Metalpassagen in der Instrumentalisierung und feinsten Moshpit Hardcore Einlagen.

Mit „Hate and Mistrust“ wird gitarrentechnisch die Punkrock Schiene bedient, allerdings ohne dabei Attitüden abzugreifen, sondern immer erfrischend und frech. Neu ist das alles natürlich nicht, aber es macht durchaus Spass zu hören.

Mit „Leave me alone“ sind wir bereits Nummer 4 und es geht im gleichen Strickmuster weiter, wie bisher beschrieben. Es knallt, es wird „gecored“ was das Zeug hält, aber irgendwie fehlt da die Briese Salz..die passende Würze.

Es wird halt auf Dauer langweilig, weil bis hier alle Songs nach dem gleichen Strickmuster aufgebaut sind. Handwerklich perfekt, Produziert nach großen US Vorbilder. Aber die Abwechslung fehlt.

So geht es auch Nahtlos bis zum letzten Stück weiter. Aber da muss ich eben noch einmal eingreifen. „red Wine“ scheint mir zwar nur ein Lückenfüller zu sein, aber das ist genau das was ich eben beschrieben habe. Da ist Abwechslung und Ideenreichtum vorhanden...Wäre dieser Titel mittendrin, hätte ich hier wahrscheinlich anders geschrieben.

Aber so ist es halt eine Metallastige Hardcore CD. Nicht mehr und nicht weniger.

Es macht Spass sie zu hören, ich kann ohne schlechten Gewissen sagen, das sogar ein Kauf der CD lohnt. Aber es ist halt nichts besonderes.

Allerdings bekommt ihr diesen Tonträger kostenlos auf Free Punk Records. Und das macht das ganze wieder quitt, denn das lohnt sich allemal.

Stage Disaster - Landmark of Hate (Download)


Geschrieben von chinawild am 14.04.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen