Design wechseln

Start » Reviews » BURN PILOT - BOHEMIAN TRAUMA

BURN PILOT - BOHEMIAN TRAUMA

BURN PILOT - BOHEMIAN TRAUMA

CD Setalight Records 18.03.2011
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/burnpilot


Manchmal sind die den meisten CDs beiliegenden Promozettel, die dem Schreiberling ein paar Infos über die Band geben sollen, so überflüssig wie Guido Westerwelle. Bei dieser CD hätte ich mir allerdings ein paar mehr Infos gewünscht. Immer dann wenn man Infos braucht, sind sie rar.

Die Band BURN PILOT kommt aus der Hauptstadt Ostwestfalens, also Bielefeld, klingen aber keineswegs nach Dorf oder Kleinstadt, sondern nach richtig was.

Der Titel “Bohemian Trauma“ hat mich ja erst an eine Scheibe denken lassen, die mit der aufkommenden Boheme in Deutschland abrechnet, in Berlin Prenzlauer Berg spricht man schon von einer eigenen Boheme, der Bionaden - Boheme.

Die Bielefelder Band rechnet aber nicht ab, zumindest nicht im klassischen Sinne.

Die Band bietet auf ihrem Album acht Songs, die gehört werden wollen. Nicht nur gehört, sie wollen entdeckt werden, aber einen auch mitnehmen in eine Traumwelt, in eine Welt wo alles entspannter, verträumter und schöner ist.

BURN PILOT machen trotzdem Rockmusik. Die dreiköpfige Band schafft es rockige Klänge in anspruchs-und kunstvolle Rahmen zu bringen. Da gibt es Gitarrensolis, Drumsolis, wenig Gesangparts und progressive Songstrukturen. Vom Stil her schwer zu beschreiben, würde das Ganze vielleicht Rock-Ambient oder Dream-Progressive oder Hard-Psychedelic bezeichnen. Das ist alles nicht ganz richtig, aber auch nicht ganz falsch.

Die schnellen Songs wie “Cent“ stören den verträumten Eindruck, den die Platte weitestgehend macht etwas, passen aber als Auflockerung gut ins Raster und sie zeigen, dass die Band ordentlich nach vorne gehen kann, wenn sie den will.

BURN PILOT haben einen Sound auf “Bohemian Trauma“ erschaffen, der eigen ist, der auch mal schnell nach vorne geht, der vielschichtig ist und sicher für laue Sommernächte der perfekte Soundtrack ist.


Geschrieben von Frank am 15.06.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen