Design wechseln

Start » Reviews » BOTOX - FEUER FREI!

BOTOX - FEUER FREI!

BOTOX - FEUER FREI!

CD NIX GUT 12.07.2011
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.botox-online.de/
http://www.myspace.com/botoxmusic


BOTOX kommen aus Ostsachsen, aus der Gegend um Bischofswerda und treiben seit 2005 ihr Unwesen. Trotz einiger Besetzungswechsel hat die Band mit “Feuer Frei“ bereits ihr zweites Album herausgebracht.

Die Band fiel mir beim Jubiläumskonzert von No Exit dieses Jahr im Berliner H.O.F. 23 positiv auf. Musikalisch melodisch, druckvoll und eingängig. Auch wenn die Band relativ früh spielte, kam bei den Sachsen ordentlich Stimmung auf.

Den guten Live-Eindruck kann die Band mit “Feuer Frei!“ aufrechterhalten. Musikalisch ist das sehr ordentlich was die Band abliefert. Man merkt, dass sie ihre Instrumente beherrschen und sich auch trauen, mehr als immer nur drei Akkorde zu spielen. Es ist ein Sound der mich an Fahnenflucht oder No Exit erinnert. Eingängig, schnell, druckvoll, dabei musikalisch anspruchsvoll und abwechslungsreich. Das muss man umso höher ansehen, als dass die Band einige Besetzungswechsel hatte und damit geht ja auch immer neuer Einfluss einher. Die gute Aufnahme des Hip-Gun Studios und die ordentliche Master-Arbeit, macht rein soundtechnisch das Album zu einer Scheibe die Beachtung verdient.

Textlich merkt man, dass die Bandmitglieder noch nicht die 30 überschritten haben. Die Lyrics befinden sich auf der Zwischenstufe von Schülerpunkband zur “erwachsenen“ Punkband. Es sind Texte die über das handeln was die Band erlebt hat oder was sie beschäftigt. Dies wird in ihren, manchmal recht einfachen, Worten rübergebracht. Songs wie “Nervengift“ oder “Grüner Rest“ behandeln übermäßigen Drogenkonsum sowie Depressionen und Antriebslosigkeit. Das sind Themen die eigentlich einen höheren Anspruch verdienen als den, den BOTOX bieten kann. Natürlich sollte man der Band hoch anrechnen, dass sie sich an solchen großen Themen ranwagt, auch wenn die Ausdrucksform noch verbesserungswürdig ist, aber es gibt eben Bands die diese Themen besser bearbeiten und mit denen vergleicht man dann eben auch.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die Band textlich extremen Nachholbedarf hat. Es gibt Songs die textlich das Rad nicht neu erfinden, aber Spaß machen, wie “Danke“, “Meine Ideale“ oder das vielleicht naive, aber dennoch humorvolle “Dicke Nazis“.

BOTOX haben mit “Feuer Frei!“ ein Album raus gebracht, welches insbesondere musikalisch gut was vorlegt. Die Texte können insgesamt das musikalische Niveau nicht erreichen, was Abwertungen in der B-Note gibt.

Nichtsdestotrotz verdient das Werk der vier Ostsachsen Beachtung.


Geschrieben von Frank am 13.09.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

THE SUICIDE MACHINES - REVOLUTION SPRING

Vor fünfzehn Jahren hat die Band THE SUICIDE MACHINES ihr letztes Album veröffentlicht. Fünfzehn Jahre! So lange existieren viele Bands nicht. Um die Band aus Detroit war es lange Zeit recht...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen