Design wechseln

Start » Reviews » BRAIN DEADZ - BORN FROM DAMNATION

BRAIN DEADZ - BORN FROM DAMNATION

BRAIN DEADZ - BORN FROM DAMNATION

CD STF RECORDS 18.07.2011
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/braindeadz


TRASHMETAL YEAH !

Und dann gibt es auch noch ein richtig cooles Cover dazu. Ein Mann mit Gasmaske, einen Fernseher in den Händen, hinter ihm eine brennende Stadt, so wird man empfangen.

Für die einen abschreckend, für die anderen Eintritt in eine bekannte Welt.

Die Band aus Limburg an der Lahn macht schon seit einigen Jahren Lärm der trashigen Sorte und hat jetzt mit “Born from Damnation“ ihr zweites Album veröffentlicht. Oder sollte man eher sagen, Mini-Album? Lediglich acht Songs sind auf der CD enthalten.

Nun muss Masse ja nicht klasse sein, also schauen wir mal wie die Ohren reagieren, wenn Sie Limburger Trashmetal serviert bekommen.

Ich höre zwar keine Schmatzgeräusche aus meinen Ohren, würde mich auch sehr wundern wenn dem so wäre, aber was ich höre gefällt.

Die Aufnahme ist dem Sound angepasst. Es gibt keine dröhnigen Metalgitarren, kein überproduziertes Schlagzeug und keinen Gesang der gedoppelt und gedreifacht ist nur um aus einem kleinen Stimmchen einen brüllenden Bären zu machen. Es geht bodenständig zu. So wie es im ordentlichen Trashmetal normal ist. Der Sound wurde im Studio pur eingefangen.

Die Zufriedenheit stellt sich neben der guten Aufnahme auch beim Hören der Lieder ein. Diese verfügen über ordentlich Abwechslung und technisches Können, so dass die Scheibe auch nach mehrmaligem Hören nicht langweilig wird. Ganz im Gegenteil. Die Songs fressen sich wie langsame, aber hochgefährliche Würmer in den Gehörgang und setzen sich dort fest wie Kletten, wie hungrige Kletten die gefüttert werden wollen. Am liebsten schmeckt ihnen der Sound der Band. Laut und headbangend.

Diese CD kann wahrlich jedem Trashmetalfreund empfohlen werden. Doppelt empfohlen werden sogar, da die Band aufgrund des aktuellen Ausstiegs ihres Drummers, wohl in naher Zukunft keine Konzerte spielen wird. Da ist diese Scheibe eine gute Zwischenlösung und für die Fans der Band eine ordentliche Ersatzbefriedigung.

TRASHMETAL YEAH !


Geschrieben von Frank am 20.09.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen