Design wechseln

Start » Reviews » Ötte - Bonjour tristesse

Ötte - Bonjour tristesse

Ötte - Bonjour tristesse

CD oettemusic 23.09.2011
  10 / 10

Weitere Informationen:
http://www.oette.net


Bonjour Tristesse, ein neues Album des Neusser Unikums Christian “Ötte”  Otte. Was soll man erwarten? Knallharter Schweinerock wie es auf dem Saitenwechsel Album vorhanden war ? Oder eher ein partyorientiertes Album um Trends hinterher zu laufen?

Weder noch meine lieben Leser. Es ist ein Album fernab jeglicher Tristesse. Es ist einfach das Album was herauskommen musste. Eine Offenbarung an sich selbst und die Musik. Pur, ehrlich, mal rockend, mal balladesk, mal radioorientiert und kommerziell – aber ehrlich.

Mit den ersten Stück “Heimat” wird eine feine Gitarre ausgepackt, die eine sehr schöne Fülle in den Song packt, was das Stück zu einem perfekten Opener macht. So geht es auch nahtlos weiter, poppig angehauchter Deutschrock mit “Was wirklich zählt” der stellenweise an Wolf Maahn erinnert. Gesanglich sowie auch musikalisch. “Meine Lieder” hat genau das was man von einen musikalischen Machwerk von Ötte erwartet, Ohrwurmcharakter….Sehr schön, genau so muss das sein.
Wie einst in Mai” ist eine Neuaufnahme vom “Die Rückkehr der geilen Engel” Album, wobei Ich sagen muss, das es mir das Original besser gefallen hat. Die Neuauflage hat mir hier zu sehr den Hauch vom Popcharakter, was an sich auch gepasst hätte, wenn es hier das erste Mal zu hören gewesen wäre.  Aber der Song kommt aus einer anderen Zeit; daher bitte Ich darum solche Stücke nicht neu aufzunehmen, sondern sie zu belassen wie sie sind. Das war eine Ära der ÖTTEBAND die beendet ist, jetzt ist eine neue Zeit gekommen.

Bei “Mein Schiff” hab Ich das Gefühl, das Mastermind Christian Otte ganz viel Gefühl in das textliche gelegt hat, was dieses Stück auch sehr sympathisch macht. Und so geht es stetig weiter. Bereits nach dem sechsten Stück von insgesamt 11 braucht man gar nicht mehr jeden einzelnen heraus zupicken, sondern kann ganz schnell zu einen Gesammt Fazit zu kommen.

Für mich ist dieses Album das Beste, anspruchsvollste Album von einem Herzblutmusiker, der seine Liebe und Leidenschaft in jedes einzelne Stück gepackt hat. Das hört man und das muss man einfach akzeptieren. Natürlich wird es wieder Gegenwind geben. Aber das sollte den umtriebenen Ötte einfach nicht beirren.

Für wen ist das Album denn jetzt?
Für jeden einzelnen der sich darauf einlassen möchte. Für den Rocker (Bonjour Tristesse) für den Liedermacher Fan und für alle die wissen das Deutschrock nicht Freiwild und Co sind, sondern BAP, Wolf Maahn oder auch Stoppok.

Mein End Fazit: Geil, ehrlich und das Beste musikalische Machwerk nach über 20 Jahren Präsenz in der hiesigen Musikszene …

HÖCHSTNOTE


Geschrieben von chinawild am 13.10.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

ASHPIPE - SBANDATI

Es gibt Bands, die bringen ein Best-Of-Album bei einem runden oder zumindest halbrunden Jubiläum heraus. Das kann aber jeder. ASHPIPE aus dem Piemont in Italien haben sich 2007 gegründet und...

Weiterlesen

LE IENE - IMMAGINAZIONE

Vor einiger Zeit sagte mir ein Freund der sich mit italienischem Punkrock auskennt, dass es da mittlerweile wieder einige sehr gute junge Bands gebe, die zeigen, dass der Punk in Italien noch...

Weiterlesen