Design wechseln

Start » Reviews » DIVING FOR SUNKEN TREASURE - RAAA!

DIVING FOR SUNKEN TREASURE - RAAA!

DIVING FOR SUNKEN TREASURE - RAAA!

CD Blackriver 06.01.2012
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/divingforsunkentreasure
http://www.divingforsunkentreasure.com/


Ey, wo sind die Bilder?

Wo ist die Westernstadt?

Wo der einsame Cowboy?

Ach, stimmt ja, hab ja nur die CD an. Da brauche ich mich nicht wundern, wenn ich keine Bilder aus der Glotze sehe.

Das Intro der Scheibe von DIVING FOR SUNKEN TREASURE hört auf den wohlfeilen Namen “Queen Anne´s Revenge“. Mehr Western als Karibik. Mehr dirty als clean und sicher der Soundtrack zum nächsten Django - Film.

Weiter geht es mit “Treasure Island“. Ein Song irgendwo zwischen Karibik, Gypsy und Country. Zwischen Rum und Feuerwassser. Zwischen Monkey Island und Pirates of the Caribbean. Geht ins Blut, fesselt und macht Lust auf mehr.

Dazu lassen sich DIVING FOR SUNKEN TREASURE aus Berlin nicht lange bitten. Auf ihrer CD mit 12 Titeln bringen sie den Hörer zum mitwippen und tanzen. Es ist nicht ganz einfach den Stil der Jungs zu beschreiben. Es ist eine perfekte Mischung aus Rockabilly, Gypsy, Country, etwas Blues und einer Portion Swing und Flamenco.

Dirty Gypsy Countrybilly würde ich das nennen, und eine neue Schublade aufmachen.

Die Band hat das Album komplett selber aufgenommen und im Januar eine größere Tour absolviert. Im Frühjahr folgen weitere Konzerte und ich kann mir vorstellen, dass die Band live absolut begeistert. In einem Club wie dem Berliner Bassy Cowboy Club oder auch im Kreuzberger Wild at Heart dürfte das richtige Publikum für diese Band sein.

Es ist eine Musik die irgendwie auf erwachsene Weise den Zauber der Nacht einfängt, und es auch noch schafft die Spannung der Nacht zu erhalten.

Der Sound dürfte ebenso bei einer Nachtfahrt im Auto seinen Zauber entfalten und entsprechend wirken.

DIVING FOR SUNKEN TREASURE sind eine Entdeckung, die genau zwischen die stilistischen Stühle passt und zeigt, dass Musik nicht stilgebunden sein muss. Musik ist die Sprache des Herzens mit anderen Mitteln. Dies zu vermitteln, schaffen die Berliner mit ihrem kurzweiligen Album “Raaa!“ mit bravour.


Geschrieben von Frank am 02.02.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen