Design wechseln

Start » Reviews » KING CANNONS - THE BRIGHTEST LIGHT

KING CANNONS - THE BRIGHTEST LIGHT

KING CANNONS - THE BRIGHTEST LIGHT

CD Capitol Records 22.06.2012
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/kingcannons
http://www.kingcannons.com/


KING CANNONS sind die neue musikalische Hoffnung aus Australien.

Von Down Under kommen immer mal wieder großartige Bands. Die letzte Band die in Europa ihr Glück versucht hat und durch die Hilfe der Toten Hosen auch für einen gewissen Zeitraum erfolgreich war, war The Living End.

The Living End gibt es immer noch, allerdings sind sie in Europa bei weitem nicht mehr so bekannt wie damals, als Campino & Co. sie auf Tour mitnahmen.

The Living End haben in Australien in 2011 einige Konzerte mit KING CANNONS gespielt. Irgendwie müssen sie der Band geflüstert haben, dass Europa ein tolles Pflaster ist. Schnell begaben sich KING CANNONS in den Flieger und tourten durch Europa.

Nun steht mit “The Brightest Light“ das Debütalbum in den Regalen der Plattenhändler.

Die musikalischen Wurzeln von KING CANNONS sind vielfältig. Die musikalische Geschichte der einzelnen Bandmitglieder ebenfalls. Diese Vielfältigkeit ist auf dem Album zu hören und macht es nicht einfach einzusortieren, aber umso spannender zu hören.

Was stark auffällt ist die Nähe zu Flogging Molly ( insbesondere beim Song "Too Young" ), allerdings ohne den Folkpunk, aber der Gesang und die Melodien lassen mich immer wieder an diese Band denken.

Die Band hat auch Einflüsse von Punk, Ska, Rock´n´Roll und Reggae, allerdings ist die Basis eine andere, nämlich der Roots-Rock. Es ist eine rockige Platte, die auch Oma, Opa, Papa und Mutti gefallen könnte. Eine Band die die ganze Familie vereint.

KING CANNONS kann ich mir gut bei einem schönen Festival vorstellen, während sie dem Sonnenuntergang ihren Soundtrack geben. In einem alternativen Club würde die Band genauso gut reinpassen. Sie vereinigt die Leute. Dies kann als Intention der Band gesehen werden, sind die Texte doch alles andere als typische Roots-Rock-Texte. Es werden Geschichten erzählt und es wird kritisiert. Das geschieht auf einer sehr freundlichen, verständlichen aber dennoch direkten Art. Um tatsächlich Veränderungen zu schaffen ist es nicht verkehrt viele Leute mit seiner Musik zusammenzubringen um der Bewegung und dem Protest Kraft und Durchhaltevermögen zu geben.

Jedoch ist dieses Album kein Protestsong-Album. Es ist schwer einzuordnen, weil die Band es geschafft hat, einen ganz eigenen Stil zu kreieren.

Mit “The Brightest Light“ haben KING CANNONS ein Debütalbum herausgebracht, was die sechs Melbourner sicher schnell zu einer bekannten Band in Europa machen wird.

Es ist einfach tolle Musik.


Geschrieben von Frank am 26.06.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen