Design wechseln

Start » Reviews » Strike Anywhere - In Defiance Of Empty Times

Strike Anywhere - In Defiance Of Empty Times

Strike Anywhere - In Defiance Of Empty Times

CD Bridge 9 05.10.2012
  1 / 10

Weitere Informationen:
http://www.strikeanywhere.org


 Ich bin ja ein großer Fan von Strike Anywhere und dementsprechend schnell auf das Review-Angebot angesprungen. Aber was soll ich zu diesem Produkt sagen?

Eine Liveplatte unplugged mit den bekannten Songs ist an sich erst mal eine tolle Idee. Dann muss meiner Meinung nach aber auch die Umsetzung stimmen. Die Platte wurde bei zwei verschiedenen Unplugged Konzerten aufgenommen, was schonmal einen deutlichen Unterschied zwischen den verschiedenen Sets auf der Platte macht. Insgesamt ist die Aufnahmequalität aber sowieso unter aller Kanone, deshalb ist es auch nicht weiter tragisch, dass der zweite Teil der Platte eine noch üblere Qualität hat, als der erste. Die Wertung kann sich dadurch sowieso nicht verschlechtern.

Thomas Barnetts Gesang ist auf einer normalen Platte stark, bei diesen Aufnahmen wird er teilweise vom Publikum übertönt, ist unterschiedlich laut etc.

Was dazu kommt: Man hört so viele Verspieler der Gitarre deutlich heraus, der Background-Gesang ist oftmals furchtbar daneben und die Stimme von Thomas Barnett überschlägt sich teilweise stark.

Klar, das ist ja alles irgendwie Punk, sagen vielleicht jetzt einige Leute: schlechte Aufnahmen / Emotionen, die sich in Gesang und Instrumente übertragen / Fans, die lauter mitsingen, als die Hauptakteure...

Die Songs sind auch akustisch hymnisch und mitreißend, aber dann doch bitte wenigstens richtig gespielt. Ich (als Fan der Band) musste mich durch die Platte quälen, um sie mir bis zum Schluss anzuhören! Wer bitteschön soll das Teil denn dann kaufen?

Es wirkt für mich, als hätte ganz schnell eine Veröffentlichung her gemusst und man wollte alles drin lassen und kein Song durfte raus geschnitten werden. Das kann man aber nicht bringen bei so deutlichen Fehlern der Instrumentalisten. Hört sich auch nicht wirklich gut gemastert an. Und das bin ich von einem Label wie Bridge 9 auch überhaupt nicht gewohnt, so halbgare Dinger auf den Markt zu schmeißen.

Kann natürlich sein, dass ich eine absolute Rohversion bekommen habe, habe das Teil ja nur als mp3s bekommen, deshalb kann ich nicht 100%ig sagen, ob die Tonträger auch so dilettantisch geworden sind. Falls die Qualität aber die gleiche ist, rate ich dringend von einem Kauf ab! Diese Platte ist noch nicht einmal was für Fans! Für halbwegs Taube vielleicht... Sorry Jungs!


Geschrieben von DJ Zündapp am 09.10.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

FAHNENFLUCHT...ach ja, die gibt es ja auch noch. Das war der erste Gedanke, als ich vor einigen Tagen die Information erhalten hatte, dass die Band aus Rheinberg eine neue Platte raus bringen...

Weiterlesen

THE MELMACS - good advice (Tape / LP / Download / Stream)

Wer jetzt denkt, die THE MELMACS sind Brüder und Schwestern von ALF , die älteren unter uns kennen die Fernsehserie Ende der 80ern sicherlich noch, kleine Hilfestellung: ALF der kleine...

Weiterlesen

COR - GOTT DER MÖGLICHKEITEN

20 Jahre COR von Rügen. 20 Jahre, Rügen-COR. 20 Jahre, live immer mehr als 100% geben, dadurch leider auch viele abgesagte Konzerte, wegen Krankheit, Friedemanns Rücken oder weil es aus...

Weiterlesen

FLOGGING MOLLY - ANTHEM

FLOGGING MOLLY...eine Band die so gut wie jedem ein Begriff ist. Seit 1997 gibt es die Folk-Punk Band. Das sind satte 25 Jahre. FLOGGING MOLLY haben sich in der Zeit gegründet, in der sich so...

Weiterlesen

PARKPUNK - arbeitenix (CD, LP)

Wenn ich nicht wüsste, das die Mucke, die meine Ohren grade Liebreizen, KOTZREIZ ist, würde ich ja sagen, das ist KOTZREIZ ! Ist es aber nicht, das ist PARKPUNK , aber die beiden PARKPUNK...

Weiterlesen

SOKO LINX - auf die fresze. fertig. los ! (12“ Vinyl + Downloadcode / Download / Stream)

Irren ist männlich.... und ich hab mich gleich 2x auf eine falsche Fährte führen lassen... Wenn aber auch ein Album „Auf die Fresze. Fertig. Los!“ heißt, dann erwarte ich einfachen,...

Weiterlesen