Design wechseln

Start » Reviews » BEJARANO & MICROPHONE MAFIA - per la vita

BEJARANO & MICROPHONE MAFIA - per la vita

BEJARANO & MICROPHONE MAFIA - per la vita

CD Mad Butcher Rec., Kurze Geismarstr. 6, 37073 Göttingen
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.madbutcher.de/
http://www.bejarano-microphonemafia.de/


Esther Bejarano ist durch die Hölle von Auschwitz gegangen und ist heute eine der wenigen noch lebenden Zeitzeugen. Gemeinsam mit Ihrer Tochter Edna und Ihrem Sohn Joram sowie zwei weiteren Freunden gründete sie Anfang der 80er Jahre die Gruppe COINCIDENCE die seit dem mit Liedern die im Ghetto und im KZ erstanden sind, auftreten.

Ende der 80er entstand in Köln die Band TCA MICROPHONE MAFIA, die erste deutsch-türkisch-italienische Rapgruppe, die schnell in der Szene einen hohen Bekanntheitsgrad erreichte, von den Musik- und Radiosendern jedoch ignoriert wurde.

20 Jahre später und um viele Erfahrungen reicher, spielen diese beiden Bands zusammen „Per LA Vita“ – Für das Leben – ein, um gemeinsam für eine bessere Zukunft einzutreten. Dabei überwiegt die Rapmusik mit orientalischen Klängen gepaart mit einem rauchigen kratzigen Gesang, der stark an den Rapper CASPER erinnert sowie ruhigen Gesang von Esther und Edna Bejarano, was dann eine interessante Kombination über die 38 Minuten Spielzeit ergibt. Dabei werden die Texte nicht nur in Deutsch und Englisch vorgetragen, sondern auch in Türkisch, Griechisch, Italienisch, Hebräisch, Jiddisch, Russisch, Ladino und Romanes. Multikulti quasi, um die Völkerfreundschaft auszudrücken und mit eigenen Texten sowie von Bertold Brecht u.a., die die Erfahrungen aus der Vergangenheit und der Gegenwart wiedergeben.

Auch wenn der Musikstil mich persönlich nicht anspricht, die Idee und die Umsetzung wirken gelungen und dürften in der Musikpresse auf großes Interesse stoßen. Leider wurde aber die Möglichkeit der Kommunikation und der Aufklärung nicht ausgenutzt und das Booklet ist wirklich mickrig L

6 Puan


Geschrieben von Karsten Conform am 10.11.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen