Design wechseln

Start » Reviews » THE BOATSMEN - THE BOATSMEN

THE BOATSMEN - THE BOATSMEN

THE BOATSMEN - THE BOATSMEN

CD Zorch Productions 08.02.2013
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/theboatsmen
http://theboatsmen.com/The_Boatsmen/Home.html


Es ist echt ein Mysterium, was die Skandinavier seit Jahren machen. Egal ob Island, Norwegen, Finnland, Dänemark oder Schweden. In den letzten Jahren sind einfach so viele geile Bands aus Nordeuropa gekommen, dass man manchmal gewillt ist, zu denken, dass die Leute im Norden nichts anderes machen als Musik.

THE BOATSMEN aus Schweden sind genau so ein Beispiel. Da bringen die Jungs nur eine Single raus und kaum ist diese draußen, wird mit dem selbst betiteltem Album nachgelegt. Die vier Nordmänner haben zwölf Songs auf die Platte gebannt und sie klingen, als ob sie die ganze Welt verrocken wollen.

Eine wilde Mischung aus ´77er Punk, Hardrock und Verrücktsein, das sind die vier Jungs von THE BOATSMEN.

Die Songs erinnern mal an The Shocks ( R.I.P.), mal an The Hives und mal an unzählige Hardrock-Combos aus den ´80er Jahren.

Die Songs sind kurz, so kommt das Album bei zwölf Songs gerade mal auf 28 Minuten. Wo viele Bands ihre Songs künstlich mit Solis oder anderen Spielereien in die Länge ziehen, bringen THE BOATSMEN alles auf den Punkt und machen Schluss wenn alles gesagt ist.

Die 28 Minuten Spielzeit haben es in sich. Wie schon beschrieben ist der Stil der Band ein mitreißender. Der Humor der Band ebenso. Songs wie “I don´t know your name“ (kennt doch jeder, wenn man nach einer durchzechten Nacht neben jemand mehr oder weniger ansehnlichem Menschen aufwacht), “I got no time for you“, “Caught on the dance floor“ oder das anzügliche “I cum fast“ ( was lustigerweise vor dem Song “Make it hard“ kommt, sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein? ). Die Ohrwürmer des Albums sind die Songs zu denen die Band auch Videos ins Netz gestellt hat, als da wären “Saturday Night“ (toller Refrain mit:

“Every Night it´s Saturday Night, if you want to”) und ”From Behind” (auch hier ein großartiger Refrain mit ”She looks so good, from behind”).

Die Band macht schon beim Hören jede Menge Spaß. Wahrscheinlich werden sie live den Club in dem sie auftreten kurz und klein spielen.

THE BOATSMEN sind vier bekloppte Schweden die Spaß haben und kein Blatt vor den Mund nehmen. Das ist erfrischend, macht Spaß und dürfte für Freunde von The Hives eine willkommene Abwechslung darstellen. Coole Partys gehen vor allem im Club, wenn der Schweiß und das Bier von der Decke tropft und die Kleidung nass am Körper hängt. Genauso werden THE BOATSMEN auch feiern, davon bin ich überzeugt. Alleine deswegen werde ich mir die Schweden live reinziehen. Und dazu gibt es noch feinste Musik. Was will man mehr?


Geschrieben von Frank am 23.01.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen