Design wechseln

Start » Reviews » One Hidden Frame - The Water Seems Inviting

One Hidden Frame - The Water Seems Inviting

One Hidden Frame - The Water Seems Inviting

CD Full House Records 31.05.2013
  10 / 10

One Hidden Frame aus Finnland, die seit 2002 in wechselnder Besetzung existieren (Sänger Pekka ist schon von Beginn an dabei), bringen nun eine neue Scheibe auf den Markt. Im Vergleich zu den älteren Veröffentlichungen gibt es hier keinen Stilbruch. Es wird melodischer Punk/Hardcore vom Feinsten geboten. Man hört ganz deutlich Propagandhi-Einflüsse, sowie Melodycore der 90er Jahre heraus. Bei dem Album gibt es meiner Meinung nach keinen einzigen Ausfall. Schnelle Riffs gepaart mit langsameren Teilen, einem cleanen melodiösem Gesang, dazu passenden Backgroundgesängen und zwischendurch auch mal einem flotten, technisch einwandfreien und sich gut einfügenden Gitarren-Solo finden absolut den Weg in mein Ohr und lassen mich diese CD momentan rauf und runter hören. Wer auf melodiösen Hardcore/Punk ala Propagandhi, Good Riddance, Strike anywhere, aber auch Millencolin etc. steht , das Ganze mit einem ganz eigenen Flair verpasst, sollte auf jeden Fall das Album kaufen und die nächste Show der Jungs in der näheren Umgebung besuchen. Denn live liefern sie genauso ab, wie auf der Platte. Sänger und Gitarrist Pekka scheint sich ein großes Beispiel an Chris Hannah bezüglich seiner Bühnenperformance genommen zu haben und das passt auch gut zum Gesamtkonzept. Das Artwork ist relativ schlicht, das Cover wird vom Schritzug der Band geziert, der von einem befreundeten Tätowierer entworfen wurde, im Inneren finden sich sämtliche Text und Fotos der letzten Tour etc.. Was mich besonders freut ist das Foto, was in unserem Hof entstanden ist, als wir der Band letztes Jahr nach einem Konzert Schlafplätze geboten haben und die persönliche Widmung an meine Band Mofabande in der Dankesliste!

Fazit: Rundum gelungen, nichts falsch gemacht und auch noch fett produziert im Tonstudio des 2. Gitarristen der Band Vesa! Kann ich nur 10/10 Punkten geben!


Geschrieben von DJ Zündapp am 14.05.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen