Design wechseln

Start » Reviews » VIETCONG PORNSÜRFERS - WE SPREAD DISEASES

VIETCONG PORNSÜRFERS - WE SPREAD DISEASES

VIETCONG PORNSÜRFERS - WE SPREAD DISEASES

CD Dangerous Rock Records 20.05.2013
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.vietcongpornsurfers.com/
http://www.myspace.com/vietcongpornsurfers#!


Was für ein Bandname VIETCONG PORNSÜRFERS!

Polarisierend, provozierend, verwirrend und unheilvoll. Wer sich so nennt, der führt doch was im Schilde.

Was für vier Schweden als reines Spaßprojekt begonnen hat, ist mittlerweile eine vollwertige Band geworden, mit Touren und Festivalauftritten.

Die vier Schweden veröffentlichen mit “We Spread Diseases“ ihr zweites Album. Die Veröffentlichung erscheint auf ihrem eigenen Label. Aber nicht nur wirtschaftlich macht die Band vieles selber auch musikalisch gehen sie eigene Wege.

Natürlich fallen einem beim Hören einige Bands ein, die dem Vierer ähneln. Gluecifer sei da genannt. The Generators passen auch. Wenn The Hives straighter spielen würden, wären sie vielleicht so was wie die VIETCONG PORNSÜRFERS geworden.

Der Stil der Band ist eine Mischung aus (´70er) Punk, ´80ties Rock, einer Menge Glam, Garage und einer Ladung Verrücktheit.

Die zwölf Songs wurden in vier Tagen im Studio eingeprügelt. Eingespielt würde als Bezeichnung nicht passen, denn so viel Energie wie in den Songs steckt und so geladen wie die Band ist, ist da so viel Pfeffer drin, dass kein Bein still stehen bleibt. Es wird geschrieen, gesungen, gerockt und doch insgesamt recht harmonisch Krach gemacht.

Es macht Spaß dieses Album zu hören und sich dem Sound hinzugeben. Die Musik ist ein Ausbruch, die Energie Kraft gebend und die Texte sind oft zum schmunzeln.

Und wenn du dich gefragt hast, wer den besten Song der Welt geschrieben hat, dann höre dir den dritten Song “The best Song“ an. Wenn du dann meinst, deine Band kann es besser, dann sagen die Schweden in Track 7 “I hate your Band“ und wünschen dieser mit Song Nummer Vier “Selfdestructive“. Yeah! “Don´t look Back“…und ab dafür!

Schweinegeile Scheiße ist das hier!


Geschrieben von Frank am 23.05.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen