Design wechseln

Start » Reviews » DARK REFLEXIONS - WHEN LAMBS BECOME LIONS

DARK REFLEXIONS - WHEN LAMBS BECOME LIONS

DARK REFLEXIONS - WHEN LAMBS BECOME LIONS

CD STF RECORDS 13.05.2013
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://darkreflexions.com/
https://myspace.com/darkreflexions


Was für ein Albumtitel war mein erster Gedanke, als ich die CD der der österreichischen Band DARK REFLEXIONS in die Hand bekam. Es gibt wohl kaum einen besseren Titel der den Aufbruch der Massen zur Rebellion besser beschreibt als diese vier Worte. Man sieht es gut im Film “V wie Vendetta“ wie so etwas Realität werden kann. Man sieht es aktuell in so vielen Ländern der Welt, nur bei uns bleibt man weiterhin ruhig.

Beim Hören des Albums denke ich mir, genau das wollen die fünf Menschen aus Österreich ändern. Zwölf Songs bei denen textlich kein Blatt vor den Mund genommen wird. Düster sind die Texte, aber nicht hoffnungslos. Sie erzählen davon, wie die Welt wirklich ist. Das schaffen sie trotz aller Schonungslosigkeit so, dass man die Hoffnung nicht verliert. Die Band will etwas verändern. Das merkt man in den Texten aber vor allem in den 12 Songs. Diese strotzen nur so vor Energie. Es ist Hardcore der neueren Schule, gepaart mit Einflüssen von Metalcore und einigen Melodic-Hardcore-Parts. Hier gibt es kein Geballer, bei dem man denkt, die Band muss damit irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe verarbeiten. Hier gibt es druckvollen Hardcore mit Melodie und durchdachten Arrangements.

Ich bin ja eher Freund der alten Hardcore - Schule, aber ich muss sagen, was die Band hier auf CD gebannt hat, hat es in sich. Das macht auch den alten Recken Spaß und wenn die Energie die beim Hören rüberkommt auch live dargeboten werden kann, dann kann die Band es schaffen, aus dem Sumpf der momentan massig existierenden jungen Hardcore - Bands heraus zu stechen. DARK REFLEXIONS haben Potenzial und sind nach meiner bescheidenen Meinung so ziemlich das Beste was das Müllverstedter Label STF-Records seit langem veröffentlicht hat.

 

 

 


Geschrieben von Frank am 15.07.2013, 18:36 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen