Design wechseln

Start » Reviews » Nordwand - Das babyblaue Album

Nordwand - Das babyblaue Album

Nordwand - Das babyblaue Album

CD RAN Records 22.06.2013
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.schoenerskins.de


Nun ist er endlich da, der zweite Streich der Satirepunkrocker NORDWAND aus dem Herzen Ost-Berlins. Nach dem pinken kommt nun das babyblaue Album, das die Verfechter vom Rock against Niveau, auch 5 Jahre nach Erscheinen des letzten Albums immer noch jung aussehen lässt! Kein Wunder, dreimal täglich onanieren, ergibt anscheinend `nen Frischekick, wenn man mal einem meiner Lieblingssongs der Platte „Eine Jugend onaniert“ gleich Glauben schenken mag.

Die 2. DIY-Produktion der 5-köpfigen Truppe wartet aber auch noch mit einigen anderen, partytauglichen Punkrocksongs auf, die ich Freunden von den KASSIERERN, LOKALMATADORE und Co. nur wärmstens empfehlen kann. Da wird fröhlich über Luni`s Knast-Amüsement durch die einhergehende Defloration seines Hinterteils gesungen (herrlicher Song, der jedem Altnazi bereits jetzt Phantomschmerzen im Analbereich bereiten wird) oder über die Inzucht im Brandenburger Land wo es anscheinend genauso schlimm zu gut geht wie bei uns unten im hintersten Winkel des bajuwarischen Erdteiles. Sehr ironisch und spitzzüngig hat man auch einen TON STEINE SCHERBEN Klassiker mit anderem Text gecovert. „Allein machen wir uns ein“, in dem es um die feigen Nazis geht, die für alles ihre großen Brüder brauchen. Mit Ironie sollte jeder Hörer dieser Platte was anfangen können, um die Texte zu verstehen. Den Kritikern sei gesagt, dass hier in den ironischen Texten der Songs auch sehr viel Sozialkritik verpackt ist. Als ernsthafteren Song der Platte kann ich auch jedem „Der Tag der Wahrheit“ ans Herz legen.

Die NORDWAND hat sich auch musikalisch vom pinken zum babyblauen Album schön weiter entwickelt. Mit den Gastsängern Toni (Piratenpapst), Thom (Zaunpfahl), Willi (Oxo 86), Dr. von Pimmel (die Stimme von Pflanzer) hat man sich auch noch jede Menge Leute zur Unterstützung mit ins Boot geholt. Lob gibt`s auch für die aufwändige Gestaltung des Booklets im Comicstil, sowie für die sehr gelungene Produktion. Aufgenommen wurde die Scheibe im Orwo-Haus, gemastert von 48 Records. Alles in allem sehr empfehlenswerte Platte!!!


Geschrieben von DrunkenDork am 11.08.2013, 19:46 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

BAD COP BAD COP - THE RIDE

Guter Bulle, schlechter Bulle. Das einfache und effektive Spiel der Ordnungshüter wenn sie einen in der Mangel haben. Das Ergebnis, egal wie es ausfällt, es gibt keine guten Polizisten. Also nix...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen