Design wechseln

Start » Reviews » GET DEAD - BAD NEWS

GET DEAD - BAD NEWS

GET DEAD - BAD NEWS

CD FAT WRECK CHORDS 26.07.2013
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://getdead.tumblr.com/


GET DEAD, bedeutet so viel wie “Geh sterben“ oder “Verrecke“. Ein schöner, romantischer Bandname also. Fast so gut wie Terrorgruppe.

Schön Punkrock, voll mit Hass. Mit so einem Bandnamen wird man sicher sofort Radioplay bekommen und in der kommenden Weihnachtszeit zur “Band im Advent“ ernannt werden, zu Mal der Titel ihres neuen Albums “Bad News“ lautet.

Die Band aus Kalifornien gibt es seit 2007. In der Zeit ihrer Existenz waren sie recht umtriebig, so haben sie u.a. vor kurzem eine Europatour hinter sich  gebracht und in den USA hat die Band aus San Fransisco auch schon einige Gigs gespielt.

So böse der Name klingt, ihr Name ist nicht Programm.

Die Band spielt Songs die eher in Richtung Singer - Songwriter gehen. Mal elektronisch verstärkt, mal eher akustisch. Mal Richtung Garage- und ´77er Punk, allerdings ohne das Krachige, mal fast zärtliche Texte mit Gitarre. Alles ist im Midtempo oder langsamer gehalten und schafft dadurch eine persönliche, fast intime Atmosphäre.

Das passt alles nicht so ganz zum Cover und den Bildern im Booklet. Da sieht die Band eher aus, als ob sie energiegeladenen Hardcore spielt oder Punk a la Born to Lose. Das ist irgendwie komisch, versuchen doch die meisten Bands sich auf dem Cover und im Booklet so darzustellen wie sie tatsächlich sind. Hier denke ich, es sind zwei verschiedene Bands, deren Cover und Booklets im Presswerk vertauscht worden sind.

Was für Punkrock spricht ist, dass das Album auf Fat Wreck erscheint, ein Label was für gute Punkmusik bekannt ist.  

Vielleicht ist das ja auch auch Neo - Post - Future - Punk und ich hab nur keine Ahnung, kann ja alles sein. Bekomme ja auch nicht immer alles mit.

Trotz der Verwirrung die die Band mit ihrer Musik und der gegensätzlichen Verpackung schafft, ist die Scheibe doch gut anzuhören und für einen gemütlichen Abend an der Bar gut geeignet. Muss ja nicht immer vorne im Pit sein, schon gar nicht wenn man fast 40 ist.


Geschrieben von Frank am 20.08.2013, 22:05 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

KOMMANDO MARLIES - eskalation ja klar (transparentes Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Lust auf die guten alten Songs der TERRORGRUPPE , also Mitte-Ende der 90er ? Aber nicht aus Berlin (aus Berlin) sondern aus einer anderen Metropole ? Da habe ich hier ein richtiges Schmankerl...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen