Design wechseln

Start » Reviews » THE SKY WE SCRAPE - divides

THE SKY WE SCRAPE - divides

THE SKY WE SCRAPE - divides

CD Gunner Records, Broken Silence, Uncle M 01.11.2013
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.gunnerrecords.com
http://www.uncle-m.com
http://www.facebook.com/theskywescrape


Mit THE SKY WE SCRAPE hat sich die 4köpfige Band aus Chicago genau den passenden Bandnamen ausgesucht, denn Chicago ist zusammen mit New York einfach "die" Wolkenkratzer (englisch: skyscraper) - Metropole in den USA. Unter den Top 7 der höchsten Gebäude in den USA ist N.Y. 3x vertreten und Chicago 4x, somit dann darf man zurecht diesen Bandnamen tragen. Aber nun genug Wissenswertes zu Chicago, der drittgrößten Stadt der USA, das sollte für die 16.000€ - Frage bei "Wer wird Millionär" ausreichen. 
Ganz nebenbei ist Chicago auch die einzige Hardcore/Punk-Hochburg, die nicht an der US-Küste liegt und mit DWARVES, FLATFOOT 56, LARD, RISE AGAINST, SCREECHING WEASEL, LAWRENCE ARMS, JESUS LIZARD und den TOSSERS kann die größte Börsenstadt der USA mit Vielzahl hervorragender Bands aufwarten. Okay, nicht alle dieser Bands sind noch aktiv, aber es erscheinen immer wieder neue Bands aus den Schatten der Wolkenkratzern und eine davon ist THE SKY WE SCRAPE.
Nach diesen langen Vorwort komme ich nun gleich auf den Punkt, mir gefällt Ihr Debütalbum "Divides". Dabei sind die 12 Songs verhältnismäßig abwechslungsreich, mal melodischer Punkrock, mal lebhafter Hardcore. Aber über allen steht der wirkungsvolle Gesang von Jason S. Thompson, der beim siebten Track "Albatross" von Garrett Dale von RED CITY RADIO, dessen Album "Titles" ich vor wenigen Wochen noch zu Recht abgefeiert habe, unterstützt wird.
Schade nur, das mir mal wieder kein Booklet vorliegt, aber immerhin habe ich die Texte. Und einen Pluspunkt gibt es zusätzlich, weil es "Divides" auch in zweifacher Vinylform gibt. Mal sind die 44 Minuten Spielzeit auf einer auf nur 100 Exemplare handnummerierten klaren Vinyl-Scheibe und mal auf einer von 400 Exemplaren aus roten Polyvinylchlorid. Finde ich geil ;-)

Geschrieben von Karsten Conform am 10.11.2013, 20:24 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

KOTZREIZ - nüchtern unerträglich (CD, LP, Digital)

Der KOTZREIZ, die KOTZREIZ , das KOTZREIZ , neee.... Die 3 Jungs von KOTZREIZ so !!! Vor 10 Jahren, 2010, das Debütalbum der Berliner „Du machst die Stadt kaputt“ schlägt ein wie...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen