Design wechseln

Start » Reviews » OCTOBER PEOPLE - same

OCTOBER PEOPLE - same

OCTOBER PEOPLE - same

CD Rumble Records 01.11.2013
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.facebook.com/octoberpeople


Was gut werden soll, braucht seine Zeit. Aber wenn man die (Musik) Aufnahmen im Kasten hat, muss man doch nicht 2 Jahre warten, bis es auf den Markt geschmissen wird ! Nur weil man dem Bandnamen alle Ehre geben will und das Album unbedingt im Oktober veröffentlichen möchte. Zunächst gab es die CD übrigens 2012 nur in Spanien, woher OCTOBER PEOPLE, wen wundert´s, stammen. Ein Jahr später ist das selbstbetitelte Album nun auch in Deutschland erhältlich. Das scheint allerdings nicht ungewöhnlich zu sein, eine andere Band HEROES DEL SILENCIO waren in Spanien auch schon sehr bekannt, bis ihre Platten 1-2 Jahre später auch in den anderen europäischen Ländern erhältlich waren. Andererseits muss ich auch gestehen, dass ich trotz intensivsten Bemühungen nur noch auf vier weitere spanische Bands gekommen bin, CULTURE KULTÜR, DOVER, KILLER BARBIES und SKA-P. Das ist nicht viel für das flächenmäßig viertgrößte Land Europas (50% mehr Km² als Deutschland, aber Spanien hat auch 40% weniger Einwohner, die aber anscheinend alle besser Fußball spielen können).
Nun sind die 4 Jungs aus Madrid auf jeden Fall in Europa angekommen und versuchen mit Ihren Indie-Rock, der irgendwo zwischen JOY DIVISION, den THE CHAMELEONS, THE JESUS AND MARY CHAIN und den EDITORS liegt Fuß zu fassen. Da es aber heutzutage Bands wie Sand am Meer gibt (sicherlich nicht alle gut, aber Sand ist ja auch nicht immer sauber), wird es Ihnen vermutlich sehr fallen, auch wenn die 8 Songs durchweg gut sind. An den Spirit der aufgezählten "alten" End70er und 80er Jahre Bands, können OCTOBER PEOPLE auf jeden Fall nicht kratzen, dafür ist Ihr Sound einfach zu sauber und dieses Gefühl was neues, was anderes zu machen, was in den "alten" Bands noch drinne steckte, fehlt halt. Daher passen die EDITORS wohl am besten für einen Vergleich. Da mir allerdings auch die EDITORS gefallen, gefallen mir auch OCTOBER PEOPLE. Ich hätte mir aber gewünscht, das sich Ihr Sound nicht so massentauglich anhören würde. Ein bißchen mehr Individualität würde den 38 Minuten langen Debütalbum ganz gut stehen.
Leider liegt mir kein Bookelt vor und somit kann ich nichts zu den Texten die allesamt auf Englisch sind, sagen. Leider....

Geschrieben von Karsten Conform am 08.12.2013, 21:06 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen