Design wechseln

Start » Reviews » ELÄKELÄISET - HUMPPAKALMISTO

ELÄKELÄISET - HUMPPAKALMISTO

ELÄKELÄISET - HUMPPAKALMISTO

CD Nordic Notes 15.11.2013
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.humppa.com/en/


Wer sind die Kings of Humppa?
Ganz klar, ELÄKELÄISET aus Finnland.
HUMPPAKALMISTO ist das sechzehnte Album der Band!
20 Jahre gibt es die verrückten Finnen und in der Zeit haben sie Humppa-Fans in ganz Europa gefunden, die jedes Jahr wenn die Band auf Tour ist, zu den Konzerten pilgern, wie bei einer Wallfahrt. Es ist tatsächlich so etwas wie eine kultische Zelebrierung, wenn die Band spielt. Man freut sich jedes Mal wie ein kleines Kind, man grinst, tanzt, lacht und fragt sich wie eine Band so viel grandiosen Unsinn auf der Bühne machen kann.
Die letzten Alben der Band, die ausschließlich Coverversionen spielt, diese allerdings in ihrem eigenen Humppa - Stil so verfremdet, dass oft das Original nicht mehr richtig herauszuhören ist, waren bei den Fans nicht als die besten Platten eingeschätzt worden. Wo früher noch Disco-Hits der ´80er,´90er und das Beste von Heute, verhumppat wurden, waren es bei den letzten Alben eher bekannte Hits aus den entsprechenden Jahren. Manche Songs wurden klasse verarbeitet, wie z.B. von The Hives “Walk Idiot Walk“ aber es waren eben auch eine Menge eher mittelmäßiger Sachen dabei.
Entsprechend gespannt war ich, ob es bei dieser Scheibe auch wieder so sein würde.
Kurz gesagt, ELÄKELÄISET haben zu ihrer alten Stärke zurück gefunden!
Die Songs die hier in Humppa gespielt werden sind z.B. solche Klassiker wie “La Bamba“ oder “Quantanamera“. Mehr Songs will ich nicht nennen, das ist doch schließlich auch der Spaß den man noch haben will, das gemeinsame Songraten.
Die verrückten Finnen gehen mit HUMPPAKALMISTO Back to the Roots. Das ist nach ihrem Auftritt für die Qualifikation für den Eurovision - Song - Contest und möglicherweise vermuteten Müdigkeitserscheinungen ein gutes Zeichen. Die Bekloppten können es noch und sie zeigen es hiermit allen Zweiflern.
Auch wenn sie auf der Bühne nicht mehr so viel trinken wie noch in jungen Jahren, so wissen sie doch immer noch wie man live die Massen begeistern kann. Das kann jeder bei der im nächsten Jahr stattfindenden Tour nachprüfen. Nach dem Hören dieses Albums kann ich nur sagen, die Nutzung des VVK gibt Sicherheit.
Die fünf finnischen Rentner sind noch lange nicht auf dem Friedhof,
oder ELÄKELÄISET eivät ole vielä HUMPPAKALMISTO.
Kiitoksia paljon ELÄKELÄISET!





Geschrieben von Frank am 10.12.2013, 21:32 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen