Design wechseln

Start » Reviews » MALIA & BORIS BLANK - CONVERGENCE

MALIA & BORIS BLANK - CONVERGENCE

MALIA & BORIS BLANK - CONVERGENCE

CD Embracy / Universal Music 24.01.2014
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/MaliasMusic


Schöne Stimmen können einen verzaubern und in eine andere Welt führen.
Schöne Musik schafft es Stimmungen zu erzeugen, denen man sich gerne hingibt.
Was eine schöne Stimme oder schöne Musik ist, liegt immer im Ohr des Zuhörers.
Vielleicht ist deswegen Musik so mannigfaltig.
MARIA & BORIS BLANK haben mit “Convergence“ ein Album geschaffen, was in vielerlei Hinsicht schön ist.
BORIS BLANK, die eine Hälfte des Schweizer Elektropopduos Yello, hat die Musik komponiert, das Album aufgenommen und produziert. Schon mit den ersten Sekunden wird klar, dass hier eine extrem gute Arbeit gemacht wurde. Der Sound ist breitwandig und doch filigran. Die Arrangements sind mit dem Gesang von MALIA so perfekt verwoben, dass es kaum vorstellbar ist, wie die Musik ohne den Gesang von MALIA oder Gesang von MALIA ohne die Musik existieren kann.
MALIA verarbeitet mit diesem Album persönliche Schicksalsschläge, geht Themen an die ihr wichtig sind. Es geht um Liebe, Krankheit, Spiritualität und vielerlei mehr. Diese Themen besingt sie mit ihrer starken Stimme, mal laut, mal leise, mal traurig, mal sehnsüchtig und mal voller Mut. Die Stimme von MALIA korrespondiert zu jeder Zeit perfekt mit der Musik MALIA kann mit ihrer Stimme außergewöhnlich gekonnt umgehen.
Der Stil der Songs lässt sich nicht einfach nennen, sind doch viel zu viele Einflüsse um hier die Schubladen einfach bedienen zu können. Im weitesten Sinne würde Synthie-Soul, sphärischer R&B oder Elektro-Jazz passen.
In den sphärischen, sensiblen Soundlandschaften die BORIS BLANK geschaffen hat, lebt die Soulstimme von MALIA. Beide verbinden sich zur perfekten Symbiose.
Zwei Menschen haben hier etwas ganz Wunderbares geschaffen. Ein sensibles, sinnliches Werk was unter die Haut geht und lange nachwirkt.



Geschrieben von Frank am 05.01.2014, 18:48 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

DEATH BY HORSE - REALITY HITS HARD

en ganzen Tag bei Facebook? Und ohne Insta ist es finster in deinem Leben? Fuck Off, das ist kein Leben! Obwohl, man kann euch Online-Junkies schon verstehen, denn “Reality hits hard“....

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen