Design wechseln

Start » Reviews » COHEN, ERIK - nostalgie für die zukunft

COHEN, ERIK - nostalgie für die zukunft

COHEN, ERIK - nostalgie für die zukunft

CD RYL NKR Recordings / Rough Trade 24.02.2014
  5 / 10

Weitere Informationen:
http://www.royalanker.de


SMOKE BLOW sind Tod, es lebe ERIK COHEN !
>>> Von wegen <<<
Ich liebe, ja vergöttere SMOKE BLOW seit Ihrem 2003 Album "German Angst" und als die Kieler 2 Jahre später "Dark Angel" rausgebracht hatten und ich sie zum ersten mal Live sah, lag ich Ihnen zu Füßen ! Dieser brachiale Hardcore Sound mit ordentlichen Noise und einer Prise Stonerrock ließ mich seit dem dahinfließen.... Und dazu diese Show der beiden Frontsäue Jack Letten und Mc Straßenköter, das war einzigartig ! Und dann löste sich das Kieler Sextett vor 2 Jahren einfach auf :-(
Im November 2012 gab es dann das erste Lebenszeichen von Jack Letten, fortan allerdings unter dem Namen Erik Cohen. Das Video zu seinem ersten Solosong "Chrom" war im Netz zu sehen und verbreiterte sich wie ein Lauffeuer. Mich hat es allerdings geschockt, wo war diese geile Sau Jack Letten ??? Einfacher (Stoner) Rock, boh wie langweilig.... Abgehakt...
Und 15 Monate später liegt mir nun das erste Album "Nostalgie für die Zukunft" von Erik Cohen vor und "Chrom" ist gleich der zweite Song auf dem deutschsprachigen Album. Statt fetten geilen Hardcore - Punk erklingt nun melodiöser gemächlicher Deutschrock aus den Boxen. Ich muss zugeben, ich war beim ersten Hören so sehr enttäuscht, dass ich kurz davor war die CD aus dem Fenster zu werfen. Aber irgendwo muss es doch was positives an seinen Erstlingswerk geben, schließlich hat Erik so viele geile SMOKE BLOW Songs geschrieben....
Und nun nach dem geschätzten 8ten mal hören der 12 Songs, muss ich meine erste Meinung etwas revidieren. Die Texte haben wirklich einen guetn hintergründigen Charakter. Ich würde sie mir ja gerne weiter verinnerlichen, doch leider liegt mir das Booklet nicht vor und so kann ich auch nichts zu den Texten sagen :-( das gibt wie üblich einen fetten Punktabzug.
Erik´s 41 Minuten langer (Stoner) Deutschrock kommt jetzt auch so langsam bei mir an, nach dem ich seine SMOKE BLOW Vergangenheit komplett ausgeblendet habe. Ja, von mal zu mal gefällt mir sein Album besser, trotzdem kommt es nicht annähernd an die SMOKE BLOW Platten heran. Und die Vergleiche mit UDO LINDENBERG, DEPECHE MODE, THE CULT und MOTÖRHEAD, wie es in der Promoinfo steht, sind völligst aus der Luft gegriffen. Einzig DANZIG und TYPE O NEGATIV kann man noch mit (viel guten Willen) so eben durchgehen lassen.
Und so flenne ich immer noch SMOKE BLOW hinterher :-(

Geschrieben von Karsten Conform am 07.02.2014, 20:35 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DEATH BY HORSE - REALITY HITS HARD

en ganzen Tag bei Facebook? Und ohne Insta ist es finster in deinem Leben? Fuck Off, das ist kein Leben! Obwohl, man kann euch Online-Junkies schon verstehen, denn “Reality hits hard“....

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

PIEFKE - menschenmhle (12“Vinyl mit Downloadcode, Download, Stream)

Ab nach vorne, erste Reihe und Massen-Pogo mit PIEFKE ! Also wer bei der Mucke noch sitzen bleiben kann, ist `nen Schlagerfutzi ! Mit dem deutschsprachiger Punkrock, der kein Blatt vor den Mund...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen