Design wechseln

Start » Reviews » Zaunpfahl - In Zeiten leerer Kassen

Zaunpfahl - In Zeiten leerer Kassen

Zaunpfahl - In Zeiten leerer Kassen

CD Puke Music/Broken Silence 28.02.2014
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.zaunpfahl.de


Die bereits seit 1994 existenten Deutschpunkrecken ZAUNPFAHL aus Teterow feiern dieses Jahr ihr 20-jähriges Bandjubliäum. Und sie feiern nicht ohne uns: Zum Punkrockgeburtstag präsentiert uns das Trio um GOETHE (Gesang, Gitarre), THOM (Gesang, Bass) und THIAS (Drums), ihr mittlerweile siebtes Studioalbum "In Zeiten leerer Kassen".

Auch wenn wir 5 Jahre auf ein neues Album warten mussten, wirken die neuen Songs immer noch authentisch und ZAUNPFAHL bleiben auch diesmal wieder fernab von jeglichem Schubladendenken. Gut Ding will eben Weile haben. Und unter ihrer eigenen Genrebezeichnung “Hardcorebeeinflusster Deutschmetalpunkrockrap inkl. leiser Töne" versprechen uns die nordostdeutschen Jungs auch auf dem aktuellen Longplayer nicht zu viel.

Textlich bleiben sie natürlich auch abwechslungsreich und fangen das aktuelle Zeitgeschehen mit ein. So fragen sich ZAUNPFAHL wer eigentlich die "Überwacher" überwacht, die Überwacher überwachen und stellen fest, dass die Massen sich in "Zeiten leerer Kassen", all zu leicht verführen lassen. Klischeelastig ist das alles nicht, leider nur viel mehr aktuell. Ein sehr textstarker Song ist auch der "Meister der Parolen", in dem es um einen Verfechter von Ethik und Moral geht. "Toter Sohn" ist ein ganz trauriger, ergreifender Song über eine Mutter die ihr Kind verliert. Doch bei all dem Wahnsinn um uns herum, verlieren ZAUNPFAHL nie ihren Humor und bleiben stets "Punkrockversoicht". Gute-Laune Songs der Platte sind z. B. "Sonne", "Das Leben ist ne coole Sau", "Hier sind wir Mensch" oder "Meine Zeit". Für alle Turteltäubchen gibt`s noch die Songs "Angst vor dem Moment" oder das "Liebeslied" zu hören. Ist also für jeden geneigten Punkrockhörer was dabei.

"Und täglich grüßt das Murmeltier"? Zum Glück nur den einsamen Trunkenbold in der nächsten Kneipe! Die musikalischen Arrangements auf der Platte tun es jedenfalls nicht und somit gibt es wieder schöne eingängige Melodien zu hören. Sehr positiv herauszuheben ist, dass die Rhythmusgitarrespuren laut eigener Aussage der Band, komplett im eigenen Proberaum aufgenommen worden sind. Ich finde dafür sind die Aufnahmen sehr druckvoll geworden und die Zeit und Mühe, die also so manch eine Band im Studio investiert, sollte jeder Musikhörer mit dem Kauf von Platten seiner Lieblingsbands entlohnen. Vor allem wenn es Bands mittlerweile 20 Jahre gibt und die immer noch Bock haben, viel Herzblut für ihre Musik zu investieren! Wieder eine gelungenePunkrockscheibe, die an die Vorgängeralben von ZAUNPFAHL nahtlos anknüpft!

Geschrieben von DrunkenDork am 25.02.2014, 22:41 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

FAHNENFLUCHT...ach ja, die gibt es ja auch noch. Das war der erste Gedanke, als ich vor einigen Tagen die Information erhalten hatte, dass die Band aus Rheinberg eine neue Platte raus bringen...

Weiterlesen

DER ENDGEGNER - GAME OVER ?!?

Das erste Mal, dass ich mit einem Endgegner zu tun hatte, war, wenn ich mich richtig erinnere, beim Computerspiel Monkey Island. Le Chuck hieß er, war ein untoter Pirat mit schrägen...

Weiterlesen

HINTERLANDGANG - MASCHENDRAHT

HINTERLANDGANG aus dem Hinterland von Mecklenburg-Vorpommern, genauer gesagt aus Greifswald und Demmin. Besonders Demmin und das Tollensetal ist eine Gegend, die ein wenig vergessen und mit nicht...

Weiterlesen

SIBERIAN MEAT GRINDER - JOIN THE BEAR CULT

SIBERIAN MEAT GRINDER aus Moskau haben ihr drittes Album herausgebracht. Echt! Es ist erst ihr drittes Album, dabei gibt es die Band schon elf Jahre und so wie sie in den Jahren vor der...

Weiterlesen

ERNTE 77 - DAS ROTE ALBUM

Kennt jemand noch die Zigarettenmarke “Ernte 23“? Die soll es ja jetzt wieder geben. Der Gedanke an die Zigarettenmarke kam mir, als ich das Album von ERNTE 77 in der Hand hielt. Der einzige...

Weiterlesen

DIE TOTEN HOSEN - Alles aus Liebe - 40 Jahre Die Toten Hosen -

Ich bin jetzt endlich 60 und gar nicht mehr nah dran. Jetzt kann ich erzählen, was früher einmal war. Statt dem Erzählen, was der Sozialarbeiter Look a Like Campino durchaus auch...

Weiterlesen