Design wechseln

Start » Reviews » Crosby, Stills, Nash & Young - CSNY 1974

Crosby, Stills, Nash & Young - CSNY 1974

Crosby, Stills, Nash & Young - CSNY 1974

CD Rhino/Warner Music Group 08.07.2014
  5 / 10

Weitere Informationen:
http://www.csny.com/
https://www.facebook.com/OfficialCSNY?ref=ts&fref=ts



Gut, Punkpuristen und Scheuklappenträger sollten hier die nächste S-Bahn zum AJZ nehmen. Hier schläft Euch nur das Gesicht ein. Jetzt wirds folkig, jetzt wirds bluesig, jetzt wirds ruhig und gefühlvoll...;)

Die Supergroup Crosby, Stills, Nash & Young ist eine der einflussreichsten Formationen der Rockgeschichte. Die Künstler waren bereits vorher schon bei den Byrds, den Hollies oder Buffalo Springfield zu Stars geworden.
Sie waren musikalisches Sprachrohr der Hippiebewegung und der Proteste gegen den Vietnamkrieg und mobilisierten mit ihren Songs Massen von Jugendlichen. Markenzeichen ist der mehrstimmige Gesang, den man mögen muss.

Neben ihrem glänzenden Qualitäten als Musiker und Songwriter hatten die Vier starke Egos. Das führte zu ständigen Reibereien und 1971 ging die Band auseinander und jeder kümmerte sich um sein Soloprojekt. Im Sommer 1974 kamen sie noch einmal für eine heute legendäre Stadiontour zusammen. 

Die Bänder dieser 31 Shows wurden jetzt von Graham Nash und Joel Bernstein gesichtet und bearbeitet. Das ganze Projekt dauerte viereinhalb Jahre und Nash bezeichnete es als eine der schwierigsten Aufgaben seiner musikalischen Laufbahn. Klar das Material musste gesichtet werden, der Klang optimiert, die Songs stimmig aneinander gereiht und ganz bestimmt musste der ein oder andere Schnitzer mit modernster Technik ausgebessert werden um das Hörvergnügen nicht zu beeinträchtigen.
Herausgekommen ist jetzt ein Werk, das sich sehen lassen kann. 

Auf den 40 unveröffentlichten Tracks sind die besten Momente der Tour in hervorragender Klangqualität festgehalten und man hat das Gefühl man hört da ein zusammenhängendes Konzert. Musikalisch ist das Set breit gefächert. Ruhig ist es zwar durchgehend aber jeder bringt prägnante Farbtupfer mit ein. Die Einflüsse sind sehr vielchichtig, man hört Country, Folk, Pop, Blues und etwas Rock. CSNY ziehen da alle Register und erzeugen selbst auf diesen Massenveranstaltungen eine intime Stimmung auf der Bühne.

Neben politischen Songs wie "Prison Song", "Immigration Man", "Ohio", "Military Madness oder die schadenfrohe Verhohnepiepelung von Ex-Präsident Richard Nixon in "goodbye dick", sind Crosbys Songs wie "The Lee shore", "Wooden Ships" oder "Déjà vu" oft psychedelisch und haben meditativen Charakter und arten manchmal in langatmigen Jams aus. Andere Songs sind lupenreine Countrynummern oder es sind gefühlvolle Liebesballaden. Besonders gut gefällt mir das Gitarrenspiel von Neil Young. Hervorheben würde ich die Songs "Traces", "Old Man", "Suite: Judy Blue Eyes", "Teach your Children", "Helpless", "Change Partners", "Military Madness", "Immigration Song" und das Beatles-Cover "Blackbird".  
 
Die Veröffentlichung kommt in mehreren Ausführungen. Die hier besprochene beinhaltet 3 CDs, 1 DVD und ein 188-seitiges Booklet. Außerdem gibt es das ganze als abgespeckte Einzel-CD oder als Audioblueray. Die Aufmachung ist wirklich spitze. Auf CD 1 sind die Songs plugged, auf CD 2 unplugged und auf CD 3 ist wieder alles plugged, dazu gibt es eine Live-DVD mit 8 Songs. Im Booklet wird aus dem Nähkästchen geplaudert und Annekdoten zum besten gegeben. Dazu gibt es noch tonnenweise Bildmaterial.

Wer soll sich das jetzt anhören? Ich glaube für jeden der nicht eh schon auf diese Art von Musik steht ist es mal interessant zwischendrin mal was anderes auszuprobieren. Zum entspannen ist die Musik auf jedenfall perfekt.
Dennoch ist das ganze auf Dauer ganz schön langweilig. Klar es sind gute Momente dabei keine Frage, aber vom Hocker haut mich das nicht. Der Krachfaktor ist halt schon sehr gering. ;)

Hoppla, jetzt ist mir nach drei Stunden CSNY tatsächlich das Gesicht eingeschlaften....Ähm, ich nehm mal den Bus zum AJZ. ;)


Geschrieben von MC GAudibuizn am 21.07.2014, 00:39 Uhr


Teilen:                    

1 Kommentar

Avatar
Happymutant
Geschrieben am 26.09.2014, 09:38 Uhr
Sehr gut geschrieben Kollege...

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen