Design wechseln

Start » Reviews » LOVE A / KOETER SPLIT

LOVE A / KOETER SPLIT

LOVE A / KOETER SPLIT

LP Rookie Records 19.09.2014
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://love-a.de/
https://www.facebook.com/makingloveathreatagain
https://www.facebook.com/kkoeter
http://www.kkoeter.com/


LOVE A sind ramtatta.de schon bestens bekannt, sind doch die beiden letzten Veröffentlichungen der Band von mir besprochen worden. Die Reviews hierzu findest du unter:
LOVE A - Eigentlich - http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/3849/
LOVE A - Irgendwie - http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/4165/
Waren beim letzten Album “Irgendwie“ leichte Abnutzungserscheinungen zu spüren, sind diese auf dieser Vinyl-Split mit KOETER wie weggeweht.
LOVE A steuern mit “Atomstrom“, “Die Die Die“ zwei neue Songs bei, von denen der zweite von der Antilopen-Gang aus Düsseldorf noch geremixt wird.
Die beiden Songs von LOVE A gehen wieder mehr in Richtung des ersten Albums. Griffige Melodien, treibende Beats, eine markante, melodiös singende Stimme und textlich zwar durchaus teilweise fragmentarisch, aber verständlich. Den Trend irgendwelche Worthülsen als Text zu verkaufen machen LOVE A nicht. Die Texte sind provokant und reflektierend. Textzeilen wie:
…diese Überdosis Jugend ist das einzige was heilt, wenn dir sonst nichts bleibt.
Berufsjugendlicher vs. bewusstes Anderssein um gegen die vorprogrammierten Lebensziele wie Kind zeugen, Haus bauen, arbeiten gehen und Sterben sich zu wehren. Oder ist eher Lebensfreude damit gemeint? Schön, wie LOVE A mit den Texten zum Nachdenken anregen.
Was dann die Antilopen-Gang aus “Die, Die, Die“ macht, ist der absolute Höhepunkt des Albums. Ein toller Song, zwischen Punkrock, Hip Hop und Elektro-Clash.
Richtig geil, wie das rüberkommt. Ein Song, denn man immer wieder hören kann und zwar laut, damit vielleicht auch die vielen Idioten auf dieser Welt zum Nachdenken gebracht werden.
KOETER steuern dieser Split auch zwei Songs, mit einem Mix von Killerlady bei.
“Bessere Affen“ kommt nicht an die druckvollen Songs von LOVE A heran. Das Arrangement des Songs geht mehr in Richtung Hamburger-Emo-Schule. Viel Gitarre, Gesang der sich verliert, alles o.k., aber mehr auch nicht.
“Punkt Null“ geht dann noch mehr in die Emo-Ecke. Post-Punk, wie er heute bei den Stundenten und den Möchtegern-Intellektuellen so gerne gehört wird, ist das. Kann man hören, ist aber nicht besser, als viele andere Bands die denken, dass das Punk ist. Verkopfte Texte mit einem Sound der Emotionalität darstellen soll, ist noch lange kein Punk. Das ist Vorstadt-Studenten-Sound der mehr sein will als er ist.
Aber ich will KOETER nicht schlechter machen als sie sind.
Richtig nervig ist dann allerdings der Remix von “Bessere Affen“ von Killerlady. Wird der Songtext da rückwärts gesprochen oder ist das obskures Soundgepitche, weil nix mehr eingefallen ist?
Insgesamt also KOETER als Vorband hören und sich dann an den Sachen von LOVE A erfreuen.










Geschrieben von Frank am 27.08.2014, 19:34 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen