Design wechseln

Start » Reviews » THE BLUE BLOODS - NON RHOTIC

THE BLUE BLOODS - NON RHOTIC

THE BLUE BLOODS - NON RHOTIC

CD East Grand Records 14.10.2014
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/bluebloodsboston


Boston und Punkrock. Das ist mittlerweile fast so wie Boston und Hardcore.
Man weiß da geht was und wenn eine Combo aus Boston kommt, dann ist es meist keine schlechte Band. Irgendwie scheinen die den Punk und den Hardcore im Blut zu haben.
THE BLUE BLOOD haben für ihr Album “Non Rhotic“ den Drummer von Far from Finished unter Vertrag genommen und zwei Mitglieder der Pug Uglies.
Man merkt sofort, dass die Band Erfahrungen an ihren Instrumenten hat, sobald die ersten Töne aus den Boxen kommen.
Die 14 Songs von “Non Rhotic“ erinnern mich an Far from Finished und Rat City Riot aus San Diego, die ja beide schon mehrmals den Sprung nach Europa gemacht haben und aktuell spielen Rat City Rio auch eine Tour in Europa. THE BLUE BLOOD erinnern mich aber auch an Oi-Bands aus den USA oder auch Europa. Der raue Gesang, der Aufbau der Songs, die Bodenständigkeit, das sind oft die Eckpfeiler auf denen Oi aufgebaut ist, und das passt auch hier. Wobei hier auf übertriebene Härte verzichtet wird. Es ist das Gesamtkonzept, in das die Beschreibung passt.
Der raue Gesang könnte vielleicht noch etwas kräftiger sein. Bei manchen Songs habe ich auch das Gefühl, dass dem Hall etwas zu viel Raum gegeben wurde, aber das sind alles kleine Punkte, die nicht wirklich stören. Auch nach mehrmaligem Hören weiß die Scheibe zu gefallen.
THE BLUE BLOODS machen eine Mischung aus Punkrock, Oi und Streetrock.
Die Songs sind eingängig, gehen gut ins Ohr und machen definitiv Spaß.
Wenn THE BLUE BLOODS nach Europa kommen bin ich auf jeden Fall dabei, wenn die Band in Berlin spielt. Live kann ich mir vorstellen, dass die Band ordentlich auf das Gaspedal tritt und ihre Grüße aus Boston anständig ins Publikum ballern wird.


Geschrieben von Frank am 07.09.2014, 15:23 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DEATH BY HORSE - REALITY HITS HARD

en ganzen Tag bei Facebook? Und ohne Insta ist es finster in deinem Leben? Fuck Off, das ist kein Leben! Obwohl, man kann euch Online-Junkies schon verstehen, denn “Reality hits hard“....

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen