Design wechseln

Start » Reviews » DEAD AGE - LIBERTINE

DEAD AGE - LIBERTINE

DEAD AGE - LIBERTINE

CD RÜGENCORE RECORDS 16.08.2014
  7 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/deadageahead


Hoch im Norden von Deutschland, auf der Seite der Ostsee ist das Land flach und außer Tourismus und Natur hat das Land nicht viel zu bieten…
Ähm, das ist so nicht richtig.
C.O.R. von Rügen, Dritte Wahl aus Rostock, Crushing Caspars aus Rostock, Zaunpfahl aus Teterow und nun auch DEAD AGE, aus Rostock, mischen die Gegend auf.
Die Band aus der Hansestadt veröffentlicht über Rügencore Records ihr Debütalbum. Rügencore Records ist das kleine aber feine Label aus Bergen auf Rügen. Die Jungs der Trashrockband C.O.R. stehen dahinter. So unterstützt man sich gegenseitig und lebt die viel beschworene Unitiy tatsächlich.
DEAD AGE bringen mit “Libertine“ sechs Songs auf den Markt. Früher nannte man so etwas eine Mini-CD. Zu kurz für ein Album, zu lang für eine EP aber genau richtig um einen Eindruck der Band zu bekommen.
DEAD AGE spielen eine Mischung aus Trashmetal und Hardcore. Mischung ist hier tatsächlich der richtige Begriff, denn die Band formt beide Stile zu etwas Neuem,
zu Trashcore.
Die sechs Songs kommen druckvoll aus den Boxen und sind ansprechend arrangiert. Die schnellen Parts wechseln sich mit langsameren, zum headbangen prima geeigneten Parts ab.
Die Aufnahmequalität ist passend zu den Songs. Nicht zu fett, nicht zu dünn, sondern genau richtig um die Power zu transportieren.
Textlich hat sich die Band auch ein paar Gedanken gemacht und hinterfragt auf den sechs Songs. Ob persönliches oder gesellschaftliches, die Band läuft nicht mit Scheuklappen durch die Gegend, sondern reflektiert ihre Umgebung und ihr Leben.
DEAD AGE haben mit “Libertine“ ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Ich wünsche Ihnen, dass sie gehört werden und sich die Mühe, die sie in diese Mini-CD investiert haben, auszahlt.



Geschrieben von Frank am 14.10.2014, 19:25 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen