Design wechseln

Start » Reviews » GRUBBY THINGS - L.I.V.E.

GRUBBY THINGS - L.I.V.E.

GRUBBY THINGS - L.I.V.E.

CD Eigenverlag / Eigenvertrieb 22.03.2014
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/grubbythings
http://www.grubbythings.de/


Es gibt wenige Berliner Bands die schon so lange existieren wie GRUBBY THINGS und die seit ihrer Gründung nichts an Rotzigkeit, Rock´n´Roll und Punk verloren haben.
GRUBBY THINGS mit Sängerin Elvan gibt es seit 2000. Die Band feiert also dieses Jahr ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Zu diesem Geburtstag soll es auch eine neue 7“ geben.
Bis es soweit ist, kann man sich die LIVE-CD der Band zu Gemüte führen.
Ja, es ist Live!
Ja, es ist eine Art Best-Of!
Ja…das muss sein!
GRUBBY THINGS waren schon in ihren Anfangstagen eine Band die eine unglaubliche Energie auf der Bühne versprüht hat. Das lag vor allem an der charismatischen und einnehmenden Sängerin Elvan. Ihre raue, energiegeladene Stimme und ihre Bühnenshow machten die Konzerte in der Vergangenheit immer zu einem besonderen Erlebnis. Dass sie noch lange nicht müde sind, werden sie auf den kommenden Konzerten in diesem Jahr jedem bestätigen, der auf ihre Konzerte kommt.
Die LIVE-CD bringt in dreizehn Songs die Energie der Band klar und eindeutig rüber.
Die Aufnahme ist gut, auch wenn das Publikum kaum zu hören ist. So kann man sich auf die Musik konzentrieren. Die Songs sind ein Querschnitt durch die verschiedenen Schaffensphasen und Bandbesetzungen. So sind alte Songs wie “Grubby Things“ genauso zu hören, wie neuere Songs, z.B. “Pictures“.
Die Live-CD ist von Tom (Bass) selbst gemastert worden. So ist ein lebendiges Stück Punkrock entstanden, was man nicht hätte besser machen können, vom Sound her!
GRUBBY THINGS scheinen mit der jetzigen Besetzung das Optimum gefunden zu haben.
Punktgenau gespielter ´77er Punk, gepaart mit Streetpunk, Rock´n´Roll und jeder Menge Charisma. Ein Händchen für Melodien hatte die Band schon immer. Verloren hat sie es nicht, vielmehr haben sie es noch mehr verfeinert.
Rotziger Punkrock, dreckig, eingängig…und verdammt cool.
GRUBBY THINGS haben es verdient gehört, gesehen…mit allen Sinnen erlebt zu werden.

Die LIVE-CD gibt es für 7 € zzgl. 2 € Porto bei der Band oder auf Konzerten zu kaufen.

Die nächste Gelegenheit die Band live zu sehen ist am 13.02.2015. An diesem Tag spielen sie in Berlin im S.O. 36 mit TV Smith und UK Subs. Beginn ist pünktlich 20.30 Uhr!

Weitere Konzerttermine sind:

14.02.2015 Wild at heart, Berlin + Hi-Fi Spitfires
07.03.2015 Supamolly, Berlin + The Idiots (D)
09.04.2015 Duncker Club, Berlin...female fronted Punk´n`Roll Night :
GRUBBY THINGS + THE CAPACES from Barcelona
10.04.2015 Muggefuk, Cottbus
11.04.2015 Irish Harp, Wittenberg


Geschrieben von Frank am 06.02.2015, 18:22 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen