Design wechseln

Start » Reviews » GOLDEN APES - des dossiers de mémoire

GOLDEN APES - des dossiers de mémoire

GOLDEN APES - des dossiers de mémoire

CD afmusic 27.02.2015
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.goldenapes.com
https://www.facebook.com/GoldenApes
http://goldenapes.bandcamp.com


Erinnerungen... Erinnerungen... Erinnerungen... kommen in mir auf, wenn ich mir diese 104 Minuten lange Complication aus der 15jährigen Schaffensphase der Berliner Band anhöre. Erinnerungen an meine Jugend Ende 80er - Anfang der 90er. Als wir zu SISTERS OF MERCY, JOY DIVISION, FIELDS OF THE NEPHILIM, THE CURE oder auch zu den deutschen Vertretern wie PINK TURNS BLUE, PHILLIP BOA, GIRLS UNDER GLASS usw. die Tanzflächen bevölkerten. Irgendwie höre ich in jedem der 21 Songs dieser Complication Ansätze der erwähnten Bands raus. Aber wie gesagt nur Ansätze, Harmonien quasi, aber keiner der 21 GOLDEN APES Songs kupfert direkt einen Song der erwähnten Bands ab, es sind immer nur Harmonien da, die mich unweigerlich an eine dieser Bands erinnert. Und dann auch immer wieder an eine andere Band, je nachdem ob der Song eher in die Rock, New Wave, Independent, Gothic oder Postpunk - Richtung geht. Am besten Ihr genießt diese 1¾ Stunden selber, denn diese Complication kann man als freien Download über die GOLDEN APES Bandcamp Seite bekommen.
Während ich mich an diesem Sound meiner Jugend erfreue, dürften viele der jüngeren Leser wohl nicht so viel damit anfangen können. Die Zeit bleibt halt nicht stehen, und obwohl sich GOLDEN APES erst Ende er 90er gegründet hat, verführen sie mit dem Sound um den Jahrzehntenwechsel 80/90er. So könnte ich mir sehr gut vorstellen, das sie damals auf den ersten beiden GERMAN MYSTIC SOUND SAMPLER (von 1990 und 1991) hätten mit drauf sein können. Vielleicht auch noch auf den dritten Teil von 1992. Aber wie gesagt, die Zeit bleibt halt nicht stehen. Die Songs von GOLDEN APES haben sich zwar auch weiterentwickelt, wie man auf der Complication sehr gut eruieren kann, denn von jedem ihrer 8 Alben von 2000 bis 2014 sind zwei, drei oder vier Songs auf "Des Dossiers De Mémoire" vertreten, aber das Grundfeeling ist immer noch im 80/90er Sound. Und das erfreut mein Herz :-)

Geschrieben von Karsten Conform am 29.03.2015, 16:44 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

MEANBIRDS - CONFESSIONS OF AN UNREST DRAMA QUEEN

Das ist ja mal ein Cover. Kein Bandname, kein Logo, nur ein Typ, der über seine Schulter schaut und etwas abschätzend aber auch selbstbewusst guckt (der auf dem Cover zu sehende Aufkleber ist...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

BAD COP BAD COP - THE RIDE

Guter Bulle, schlechter Bulle. Das einfache und effektive Spiel der Ordnungshüter wenn sie einen in der Mangel haben. Das Ergebnis, egal wie es ausfällt, es gibt keine guten Polizisten. Also nix...

Weiterlesen