Design wechseln

Start » Reviews » Shoshin - Epiphanies and Wastelands

Shoshin - Epiphanies and Wastelands

Shoshin - Epiphanies and Wastelands

CD 7Hz Recordings / Membran 10.04.2015
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.weareshoshin.com/


SHOSHIN kommt aus dem Japanischen und heißt bestimmt irgendwas total bedeutsames. Googelt es nach. Interessanter als ein genuschelter Bandname ist diese Band aus unermüdlichen britischen Straßenmusikern. Ja, tatsächlich, da würde man einen völlig anderen Sound erwarten als diesen. Wenn mir einmal ein Powertrio an einer Kreuzung eine Art verrockte Version von ASIAN DUB FOUNDATION präsentiert, dann werfe ich gern auch ein paar Taler in den Hut. Ihre Street Credibility haben SHOSHIN also schon einmal, denn solche Guerrilla-Gigs haben sie Jahre lang in allen möglichen Ecken der Welt durchgezogen.

Die Musik hingegen fasziniert durch einen sehr eigenen Stil. Kennt ihr noch die Gitarre, die das unglaublich elektrisierende Intro bei „New Noise“ von REFUSED kratzt? So klingt die von SHOSHIN häufig. Nur, dass es dann nicht plötzlich einen brutalen Rafrain von hundert übereinander aufgenommenen Gitarrenspuren plus Herumkrakeelen gibt, sondern einen Sänger, der mit klarer Stimme darüber rappt. Daran werden sich die Geister scheiden, für die Härtegemeinschaft ist das nichts. Eher für die überlebenden Fans von THE POLICE. Denn der Mann kann auch singen, weiß, wie jedes Wort ultracool auf den Beat platziert wird und singt auch gern mal ein Falsett im Refrain. Eines Zuviel davon auch mal, oder ist das die Schlagzeugerin, die da jeweils ein paar Chöre hinzumischt? Ich habe das Gefühl, dass in letzter Zeit wieder öfters neuartige Kombinationen von Sprechgesang und Gitarrenmusik probiert werden, nachdem das Crossover-Genre sich in den Neunzigern in eine kreative Sackgasse manövriert hatte: Wettrüsten mit LIMP BIZKIT.

Textlich geht es zur Sache: Gegen Ausländerfeindlichkeit und Kriegspropaganda wird zielsicher ausgeteilt. Daneben stehen weniger ernste Stücke, wo zum Beispiel für die doofe Ex Klartext hagelt. Kein dummer Ansatz, denn wer sich nur auf Sozialkritik festlegt, dem Verzeihen die Fans irgendwann nichts, was nicht radikal die Grundfesten des Systems demontiert. Die ganze Zeit durch groovt es in einem gut tanzbaren mittleren Tempo. Klar werden auch mal die Powerchords gezückt, insgesamt punktet die Band aber nicht durch Druck, sondern durch eine Präzision. Und wahrscheinlich kann sie ihr Spektakel auch weiter mit begrenzten Mitteln gekonnt auf die Straßen transportieren. Die Musik hält eine Grundspannung aufrecht und schlafft nie ab, auch dann nicht, wenn es mal in den Reggae oder Pop geht. Ja, das ist radiotauglich, und SHOSHIN schafft es sogar, einen Song von NOFX auf eigene Spielweise zu drosseln, ohne dass er an Durchschlagskraft verliert. Eine interessante Gratwanderung, die ich jedem empfehlen kann, Kostproben gibt es hier.

Geschrieben von King Kraut am 05.04.2015, 14:45 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen