Design wechseln

Start » Reviews » AALKREIH - WATT SCHASST MOOKEN

AALKREIH - WATT SCHASST MOOKEN

AALKREIH - WATT SCHASST MOOKEN

CD Gunner Records 04.09.2015
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/Aalkreih


Das erste plattdeutsche Trashrock-Album haben COR von Rügen gemacht.
Davor haben schon SCHRAPPMESSER ein Album auf Plattdeutsch aufgenommen.
Plattdeutsch scheint mittlerweile ein Revival zu erleben, wenn man über so was bei einer Sprache überhaupt reden kann. Und es ist zu begrüßen, dass die plattdeutsche Sprache nicht ausstirbt. Es ist mitnichten nur ein regionale Sentimentalität. Nun will ich hier aber keine Lanze für Plattdeutsch brechen, sondern versuche vielmehr einen Übergang zur Einleitung zum Debütalbum von AALKREIH hinzubekommen.
AALKREIH heißt übrigens Kormoran und die Band aus Flensburg kennt die bei Fischern unbeliebten Vögel sicherlich auch. Der Kormoran ist quasi der Punk der Wat - und Seevögel. Bei vielen Fischern verhasst, bei vielen Menschen unbeliebt, aber er lebt immer noch und er lässt sich nicht unterkriegen.
AALKREIH wollen erst einmal Aufmerksamkeit bekommen mit ihrem Debütalbum.
Die Band ist als Countryband gestartet hat aber die musikalischen Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder zugelassen und herausgekommen ist ein Album, was sich irgendwo zwischen Country und Folk verorten lässt.
Für Country sind die Songs etwas zu rockig und für Folk vielleicht zu wenig mit Kitsch und Sentimentalität beladen.
Die Songs sind gut, eingängig strukturiert. Bei “Nix to Verleern“ kommt auch ein rockiger Einschlag zur Geltung, der dem Song sehr gut tut.
Neben den gut strukturierten Songs, der perfekt dazu passenden Aufnahme muss der Hauptgesang von Gerri genannt werden. Seine Stimme ist markant, ist mild, ist kräftig und deutlich. Eine Gesangsstimme die gemacht ist für die Songs von AALKREIH. Ich könnte mir keine bessere Stimme für diese Lieder vorstellen.
AALKREIH sind eine Entdeckung wert.
Sie setzen sich mit ihrem Album vielleicht zwischen die Stühle, aber das zeugt nur von Charakter und eigenem Willen. Beides ist in der Musikszene rar gesät. Um so mehr muss man es schätzen.
AALKREIH sind eine Entdeckung wert. Sie haben es verdient, gehört zu werden. Und auch wenn das Album bereits im letzten Jahr erschienen ist, ist dieses Album für 2016 meine erste, große Entdeckung.
Und außerdem hat die Band das Album im Volxbad Flensburg aufgenommen. Sie ist also in der alternativen Szene fest verankert. Also auch was von der Szene für die Szene!







Geschrieben von Frank am 15.02.2016, 21:28 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

KOMMANDO MARLIES - eskalation ja klar (transparentes Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Lust auf die guten alten Songs der TERRORGRUPPE , also Mitte-Ende der 90er ? Aber nicht aus Berlin (aus Berlin) sondern aus einer anderen Metropole ? Da habe ich hier ein richtiges Schmankerl...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

WESTERN ADDICTION - FRAIL BRAY

WESTERN ADDICTION aus San Francisco bringen ein neues Album heraus. Es ist ihr drittes Album. WESTERN ADDICTION ist eine Band die sich ursprünglich ausschließlich aus Mitarbeitern des Labels...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen