Design wechseln

Start » Reviews » TERMINATE - SKIES ABLAZE

TERMINATE - SKIES ABLAZE

TERMINATE - SKIES ABLAZE

CD RÜGENCORE RECORDS 22.04.2016
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/terminatemetal
http://www.terminate-official.com/news.php


Das Label Rügencore Records ist nicht nur das Label auf dem die Veröffentlichungen der Trashrock-Band COR erscheinen, sondern auch ein Label was die Möglichkeit bietet anderen Bands von der Küste ihre Alben zu veröffentlichen. Natürlich wird hier auch der ein oder anderen befreundeten Band eine Veröffentlichungsmöglichkeit geboten, in der Vergangenheit waren das u.a. die Berliner von Johnnie Rook.
TERMINATE sind so eine Band. Sie kommen von Bergen auf Rügen, der Hauptstadt der Insel und haben mit “Skies Ablaze“ ihr zweites Album veröffentlicht.
Dass auf der Urlaubsinsel Rügen eine aktive Szene besteht weiß man nicht erst, seitdem COR bekannt geworden sind, aber dies hat der Szene auf der Insel sicherlich einen Schub gegeben.
TERMINATE spielen eine Mischung aus Metal, Metalcore, Hardcore und Trash. Diese Mischung spielen nicht so viele Bands, besonders nicht, wenn sie noch relativ jung sind.
TERMINATE aber wollen diese Mischung spielen und sie können sie auch spielen. Sie verlieren sich weder in nervtötenden Frickeleien, noch in ewigen Solis oder in irgendwelchen Growl-Monologen. All das kann die Band aber sie macht es nicht. Die Lieder sind so abwechslungsreich und druckvoll, dass es tatsächlich richtig Spaß macht, das Album zu hören...und wieder...und immer wieder.
Das Album ist definitiv etwas für Menschen die härtere Musik mögen.
TERMINATE mischen Härte mit Melodien. Die Songs gehen alle gut rein und haben trotz dessen anspruchsvolle Arrangements (Ja, das muss kein Widerspruch sein!).
Die Aufnahme ist perfekt!
Die Scheibe klingt fast ein wenig zu gut. Nicht das sie glatt produziert wäre, das ist sie nicht, aber sie klingt wie eine fette Produktion einer internationalen Szenegröße und nicht nach einer Band die jetzt ihr zweites Album draußen hat.
TERMINATE von Rügen sollte...nein, muss man antesten.
Dat is geile Scheiße, Leute!

Geschrieben von Frank am 11.04.2016, 18:25 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

THE SUICIDE MACHINES - REVOLUTION SPRING

Vor fünfzehn Jahren hat die Band THE SUICIDE MACHINES ihr letztes Album veröffentlicht. Fünfzehn Jahre! So lange existieren viele Bands nicht. Um die Band aus Detroit war es lange Zeit recht...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen