Design wechseln

Start » Reviews » ZAUNPFAHL - NEUE ZAITEN

ZAUNPFAHL - NEUE ZAITEN

ZAUNPFAHL - NEUE ZAITEN

CD SUNNY BASTARDS 17.02.2017
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.zaunpfahl.de/
https://www.facebook.com/zaunpfahl


Bei ZAUNPFAHL hat sich in den letzten Jahren viel getan.
Nur noch Goethe ist von der Urbesetzung dabei. Neu dabei sind Max am Schlagzeug und Paul ( Ex MET ) am Bass und Gesang.
Mit der neuen Besetzung geht es wieder verstärkt auf Konzertreise. Goethe geht es nach langer, schwerer Krankheit wieder besser. Es geht ihm wieder so gut, dass er kleine Touren spielen kann.
Die Band, insbesondere aber Goethe, hat in den letzten drei Jahren viel durchgemacht.
Mit den beiden Neuen hat sich auch der Stil der Band ein wenig geändert. Man ist vom Punkrock etwas weggegangen und hat sich stattdessen mehr dem Rock verschrieben. Wo früher mehr Punk als Rock gespielt wurde, wird jetzt mehr Rock gespielt. Zumindest klingt die neue Veröffentlichung “Neue Zaiten“ (ohne eingekreistes A, man erfüllt nicht jedes Punk-Klischee) danach.
Die Produktion ist sauber und druckvoll. Die Arrangements der Songs sind aufwendiger geworden. Der Stil von ZAUNPFAHL ist jedoch nach wie vor erkennbar und spätestens nach dem dritten Hören kann man mindestens die Refrains der Songs mitsingen. Die Stimme von Paul, die der Stimme von Goethe sehr ähnlich ist, ist in guter Punkrock-Manier weit vorne. Und wer jetzt denkt, dass der Paul ja eine dufte Stimme hat, aber immer nur sein Gesang zu hören vielleicht auch langweilig ist (aus welchen unverständlichen Gründen man dies auch immer denken mag), der bekommt bei “Die Guten“ einen Reigen von Stimmen zu hören die sich das Mikro in die Hand geben. Dabei sind u.a. Szenegrößen wie Eugen (Die Skeptiker), Schulle (Toxpack) und Gunnar (Dritte Wahl). Der Song ist damit eines der Highlights des Albums.
Die weiteren elf Songs sind weitestgehend sehr persönlich. Es geht vor allem um Zusammenhalt, um das gemeinsame Altern, um Freundschaft aber auch über das Verlassen werden. Die großen Gefühle eines jeden Menschen. Ich denke, in den letzten Jahren hat Goethe viel davon selber erlebt oder miterlebt, denn solche nachvollziehbaren Texte kann man nur machen, wenn man so was selber erlebt oder miterlebt hat.
Es ist somit auch ein ernstes Album. Ein Album was textlich sehr ausgereift ist, ohne jedoch zu erwachsen oder gar halbtot zu klingen.
Live präsentiert die Band ihre neuen Songs auf einer Tour im März und April.
Die neuen Songs sind live sehr ergreifend und mitreißend. Ich hatte die Gelegenheit einige der Kompositionen bereits im Dezember in Potsdam zu hören und war begeistert. Sowohl von den neuen Songs als auch von der Band. Sie klingt anders, aber sehr frisch, druckvoll und sie sind mit Spaß dabei.
“Neue Zaiten“ bezieht sich auf die Zukunft der Band.
Neue Saiten, neue Leute, neues Leben!

Ich erhebe mein Glas und trinke auf euch...

Geschrieben von Frank am 20.02.2017, 19:27 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TV CULT - colony

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was so alles in die Schublade “Post-Punk“ gepackt wird. Seit die Schublade erfunden wurde, landet dort meiner Ansicht nach vieles, was irgendwie...

Weiterlesen

COCK SPARRER - HANDS ON HEART

“Hand on Heart“ wird mit ziemlicher Sicherheit das letzte Album der Ikone COCK SPARRER sein. 1972 gegründet, und mit “Hand on Heart“ 14 Alben veröffentlicht, ist diese Band einer der...

Weiterlesen

THE METEORS - 40 DAYS A ROTTING

Preisfrage: A ) Wie viele Alben haben THE METEORS bisher raus gebracht? B ) Wie viele Alben hat THE METEORS - Mastermind P. Paul Fenech bisher, unter seinem Namen also als quasi Solo-Scheibe...

Weiterlesen

THE SENSITIVES - PATCH IT UP AND GO!

Die Veröffentlichung des neuen Albums der schwedischen Band THE SENSITIVES ist schon ein paar Tage her, man verzeihe mir die verspätete Besprechung. Lieber spät als nie, der Spruch für so...

Weiterlesen

FIDDLER´S GREEN - THE GREEN MACHINE

Nach ihrer letzten Veröffentlichung, ihrem Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2022 (die Review des Albums “Seven Holy Nights“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen

NOISE CHURCH - Noise Baptism & Praise The Noise

Ich weiß gar nicht wie lange ich schon über Musik schreibe. Ich weiß gar nicht wie lange früher, als ich noch jung und hübsch war, der Tod der Kassette vorausgesagt wurde. Spätestens als...

Weiterlesen