Design wechseln

Start » Reviews » MAD SIN - CHILLS AND THRILLS IN A DRAMA OF MAD SINS AND MYSTERY / DISTORTED DIMENSIONS

MAD SIN - CHILLS AND THRILLS IN A DRAMA OF MAD SINS AND MYSTERY / DISTORTED DIMENSIONS

MAD SIN - CHILLS AND THRILLS IN A DRAMA OF MAD SINS AND MYSTERY / DISTORTED DIMENSIONS

CD CONCRETE JUNGLE RECORDS 09.06.2017
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/madsinofficial/
http://www.madsin.de/


Es gibt was Neues von MAD SIN!
Waas? Von MAD SIN?
Tatsächlich!
Also, es ist nicht ganz neu. Zugegebenermaßen ist es sogar alt. Aber auch wieder neu.
Was will der Schreiber damit sagen? Kryptisches Beschreiben um den Leser zu verwirren oder ihm zu sagen, dass der Autor nicht mehr alle Latten am Zaun hat?
Machen wir es mal klarer.
Concrete Jungle Records tun den Fans von MAD SIN mit ohne Plattenspieler und mit ohne viel Geld einen Gefallen. Das Label bringt die ersten vier Alben von MAD SIN als remasterte CDs raus. Und zwar als je eine Doppel-CD.
Die ersten beiden Alben “Chills and thrills in a drama of Mad Sin and Mystery“ von 1988 und “Distorted Dimensions“ von 1990 machen den Anfang.
Diese beiden ersten Platten brachte die Band von einer unbekannten Combo die auf der Straße und kleinen Löchern spielte, zu einer szeneweit bekannten Band die nun auch in größeren Clubs in Berlin, Deutschland und im angrenzenden Ausland spielte.
Es ist schwer sich vorzustellen, aber auch Sänger Köfte war mal jung und knackig! Jetzt befindet er sich, immer noch gutaussehend in den besten Jahren. Köfte gründete die Band mit Stein und Holly. Zu dritt machten sie dann die Welt unsicher. Und das kann man durchaus so stehen lassen. Früher waren Psychobillys Leute, denen man am besten aus dem Weg geht. Eine eigene Szene die ihre eigene Art von Sex, Drugs and Rock´n´Roll lebte. Heutzutage ist das alles etwas ruhiger, aber immer noch anders...
Aus dieser wilden Zeit sind die beiden ersten Alben. Auf diesen Alben befinden sich Songs die immer noch zum festen Live-Repertoire gehören, einfach Hymnen sind.
Die alten Aufnahmen wurden nicht remastered. Es ist auch nicht nötig. Der Sound ist kräftig, hart, aggressiv, dabei jedoch so gut, dass sowohl die Instrumente als auch der Gesang sehr differenziert zu hören sind. Einzig der Kontrabass ist vielleicht ein bisschen zu fett aufgenommen worden. Hier knallt der trockene Tiefbass richtig in die Ohren.
Der Tiefbass wurde herausgearbeitet, was vor allem beim Kontrabass zu hören ist. Der
MAD SIN gehört, auch wenn sich die Band in den letzten zwei Jahren zurückgezogen und neu formiert hat, immer noch zu den bekanntesten, wichtigsten und einflussreichsten Bands aus dem Bereich Psychobilly. Das grandiose Können der Band lässt sich schon bei den ersten beiden Alben heraushören. Sie waren jung, am durchdrehen...eben Psycho.
Und das sind sie immer noch. Am besten kann man das in dem Video sehen, was Köfte und seine Kollegen in Beelitz-Heilstätten in verlassenen Räumlichkeiten eines ehemaligen Klinikkomplexes zeigt. Mit dabei Wigald Boning. Der Link zum Video ist folgender:
https://www.youtube.com/watch?v=KLCne6DQ4Do
Die Band hat nichts von ihrer Wildheit verloren!
Kommen wir wieder zum Thema.
Diese Doppel-CD ist nicht weniger als ein Pflichtkauf.
Einziger Wermutstropfen: Ein richtiges Booklet, Linernotes oder ähnliches vermisst man, aber es geht hier ja schließlich um die Musik.
Concrete Jungle Records gebührt für die Veröffentlichung großer Dank, denn das Vinyl der ersten beiden Platten ist heute in gutem Zustand fast unbezahlbar.

Geschrieben von Frank am 15.06.2017, 20:56 Uhr


Teilen:                    

Medien

https://www.youtube.com/watch?v=KLCne6DQ4Do konnte nicht geladen werden

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen