Design wechseln

Start » Reviews » THE OFFENDERS - HEART OF GLASS

THE OFFENDERS - HEART OF GLASS

THE OFFENDERS - HEART OF GLASS

CD DESTINY RECORDS 12.01.2018
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.theoffenders.eu/
https://www.facebook.com/theoffendersofficial/


Wir Menschen mit Lederjacken, hartem Blick im Gesicht und Attitüde in der Seele, wir haben auch ein Herz, ein meist sehr sensibles Herz, ein Herz aus Glas.

Herz aus Glas “Heart of Glass“, so heißt das neue Album von THE OFFENDERS.

THE OFFENDERS, eine Band die seit Jahren unablässig im In-und Ausland tourt und fast jedes Jahr ein neues Album oder zumindest eine Single oder eine EP veröffentlicht, bringt zum 12.01.2018 ein neues Album heraus. Wieder auf Destiny Records, aus Kreuzberg.

Das mittlerweile zur guten Tradition gewordene Konzert am 30.12. eines jeden Jahres im Clash in Berlin-Kreuzberg und meist das einzige Konzert der Band in Berlin, hat im letzten Jahr gezeigt, dass sich der Stil der Band geändert hat.

Valerio war letztes Jahr viel lockerer am Mikro. Er bewegte sich auf der Bühne, was er früher kaum tat und war insgesamt richtig relaxt. So wie es Veränderungen beim Sänger gab, so gab es auch Veränderungen bei der Musik. Es ist nicht mehr unbedingt reiner Ska und Reggae mit Punkrock-Einflüssen, sondern es ist jetzt mehr Punkrock, Streetpunk mit einigen Ska-und Reggae-Einflüssen. Diese Änderung dürfte in der Szene nicht nur Freunde finden, jedoch muss man sagen, dass es live wirklich gut war und Spaß machte. Es war mehr Druck dahinter und so lange der Mix der Setliste stimmt, gewinnen hier beide, THE OFFENDERS auf der Bühne und wir davor.

Die 14 Songs von “Heart of Glass“ sind eine gefestigte Momentaufnahme der Richtung die die Band bereits eingeschlagen hat. Es sind melodiöse Songs, die Spaß machen, die zum mitsingen und mittanzen animieren. Es ist jedoch mehr Straße und Punkrock darin.

Die Songs sind größtenteils in englisch gehalten, teilweise wie bei “Wie geht’s?“ mit deutschen Einwürfen. Die Texte sind aus dem Leben gegriffen. Ob es “Wie geht’s?“ ist, das aufzeigt, dass sich kaum jemand dafür interessiert, wie es einem wirklich geht, sondern nur Floskeln aufsagt oder “Kotti is not L.A.“. Eigene Erlebnisse die in dem Song verarbeitet worden sind, sind nicht auszuschließen. Ausverkauf von Berlin, Verhalten von Touristen, die Verzweiflung der Menschen die in Kreuzberg wohnen und sich wie Tiere im Zoo fühlen, all das wird darin verarbeitet. “Boots & Braces (don´t mean racist)“ ist ein klares Statement und leider mal wieder fällig.Umstritten wahrscheinlich, aber mehr als reflektiert, das ist “My Darling A.C.A.B.“.

Textlich ist die Band anspruchsvoll geblieben. Das macht die Band nach wie vor ehrlich, authentisch und zu einer Band die einem nicht mit schönen bunten Bildern erzählen will wie toll das Leben ist. Es ist nicht so toll, aber wir machen es vielleicht jeden Tag ein wenig besser und wir sollten nicht vergessen miteinander zu feiern. Die Zeiten werden nicht besser, also müssen wir besser werden. Mehr Zusammenhalt bedeutet mehr Hoffnung und mehr Hoffnung vielleicht auch eine etwas bessere Welt.

THE OFFENDERS haben mit “Heart of Glass“ ein im Vergleich zu den ersten Alben doch anderes Album veröffentlicht, was aber nicht bedeutet, dass sie nach Kommerz oder Vermarktung schielen, sondern das Album hat die Band gemacht, weil das Leben sie so gemacht hat.

Hoffe, dass der ein oder andere Leser von ramtatta.de am 30.12. im Clash in Berlin ist und mit der Band zusammen eine heiße und lange Party feiert. Weitere Tourdaten sind auf der Homepage der Band oder auf der Facebook-Seite der Band zu finden.

Für die Vinyl-Freunde: Es gibt 500 Platten in blauem Vinyl. Schnell bestellen!!


Geschrieben von Frank am 27.12.2017, 16:13 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

THE SUICIDE MACHINES - REVOLUTION SPRING

Vor fünfzehn Jahren hat die Band THE SUICIDE MACHINES ihr letztes Album veröffentlicht. Fünfzehn Jahre! So lange existieren viele Bands nicht. Um die Band aus Detroit war es lange Zeit recht...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen