Design wechseln

Start » Reviews » BERLIN DISKRET - ARBEITEN UND WOHN EN

BERLIN DISKRET - ARBEITEN UND WOHN EN

BERLIN DISKRET - ARBEITEN UND WOHN EN

LP TWISTED CHORDS 09.03.2018
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/berlindiskret
https://berlindiskret.wordpress.com/


Es gibt wenige Bands die man kaum googlen kann. BERLIN DISKRET gehören dazu. Wo man da überall landet, wenn man die Combo im Internet sucht.Menschliche Abgründe tun sich da auf. Aber irgendwann wird man fündig und einige Informationen erhält man dann sogar von dieser Punkband.

BERLIN DISKRET ist eine Band die sich nicht in den Vordergrund drängt, aber im Underground durchaus Anerkennung gefunden hat, mit ihrem ersten Album. Dieses erschien 2015 und hört auf den Namen “Kurfürstendamnedamnedamned“. Die Prachtstraße West-Berlins, eine Straße die wie kaum eine andere den Ruf nach Konsum, Luxus, Tanzen und Flanieren so innehat. Oder hatte, je nach Perspektive und Alter.

“Lustlos bewusstlos“, damit startet “Arbeiten und Wohnen“. Ein Soundtrack der textlich irgendwie aus der Zeit gefallen scheint. Es geht darum, dass jemand die ganze Zeit zu Hause rumhängt, lustlos bewusstlos eben. Gibt es diese Menschen noch? Sind nicht alle busy, am abrackern für ein paar Kröten ohne Sinn und Verstand?

Da passt “Entertained controlled“ wie die Faust auf´s Auge. Nicht selber denken, lieber sich von den Medien steuern lassen. Denken ist ja auch echt anstrengend...

BERLIN DISKRET tritt textlich und auch musikalisch sehr in den Fußstapfen von Zack Zack und vor allem The Shocks. Beim Hören von “Arbeiten und Wohnen“ erinnere ich mich sehr an The Shocks und was diese Band bedeutet hat und immer noch bedeutet.

Auch kein Wunder, ist doch ein Teil von The Shocks bei BERLIN DISKRET.

BERLIN DISKRET klingt auf Platte fast, als ob sie mit angezogener Handbremse spielen würden. Schon die Musikvideos machen einen ganz anderen, rotzigeren und druckvolleren Eindruck. Ich gehe stark von aus, dass die Band live noch rotziger, druckvoller und sicher auch noisger ist.

BERLIN DISKRET sind´77er Punk in 2018. Anti-Trend und Underground.

BERLIN DISKRET, das nächste große Ding nach der Zerstörung des Internets.

Das Vinyl von “Arbeiten und Wohnen“ gibt es in kleiner Auflage in Farbe.

Es soll sogar ein Tape von “Arbeiten und Wohnen“, in pink!


Geschrieben von Frank am 21.03.2018, 20:35 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen