Design wechseln

Start » Reviews » PENNYWISE - NEVER GONNA DIE

PENNYWISE - NEVER GONNA DIE

PENNYWISE - NEVER GONNA DIE

CD EPITAPH RECORDS 20.04.2018
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://pennywisdom.com/
https://www.facebook.com/pennywise


Jetzt ist das Dutzend voll. Und doch ist es das erste Mal.

PENNYWISE haben mit “Never gonna die“ am 20.04.2018 ihr zwölftes Album über Epitaph veröffentlicht.

Es ist das erste Album mit dem neuen, alten Sänger Jim Lindberg.

Hat sich etwas geändert?

Nun, die alte Losung, Pennywise ist Pennywise ist Pennywise gilt nach wie vor.

Die Band hat ihren Stil nicht geändert. Warum auch?

Es gibt 14 Songs.

Vierzehn mal Punkrock.

Vierzehn mal schnell gespielte, hochmelodische Stücke.

Vierzehn mal Texte die kein Blatt vor den Mund nehmen.

Man kann jetzt natürlich sagen, dass die Band sich nicht weiterentwickelt hat und die letzten Veröffentlichungen sich sehr ähneln.

Auf der anderen Seite, warum soll die Band sich ändern, wenn sie das macht was ihnen Spaß macht und was auch dem Publikum und den Fans gefällt?

Für mich persönlich ist PENNYWISE vor vielen Jahren, als ich noch jung und hübsch war, eine Band gewesen, die mich umgehauen hat. Das tut die Band immer noch, auch wenn ich mittlerweile weder jung noch hübsch bin. Vom Alter gezeichnet und dennoch die Hoffnung nicht aufgeben. Dieser Satz passt zur Band und vor allem auch zu dem Album.

Die Band schafft es nach wie vor, mit wenigen Worten viel auszusagen. Diese Eigenschaft im Songwriting fehlt vielen. Das ist eben auch der Punkrock-Spirit, einfach mal in kurzen, prägnanten Sätzen sagen was Phase ist. Sehr gut zeigt sich das in “American Lies“.

Es ist aber eben auch das “Keep moving on“, eine Mischung aus Arsch hoch bekommen und sich nicht von dem ganzen Mist um einen herum einlullen zu lassen. Sich aber auch nicht durch Drogen oder Alkohol einen kurzen Kick geben, wie es in “She said“ dargeboten wird. Ein trauriger Song, der eine ganz menschliche und ganz normale Situation beschreibt, und wenn dann der Mensch nicht mehr ist, man sich fragt, ob man nicht mehr hätte machen sollen, ja müssen. Natürlich und in besonderem Maße gilt dies auch für die Umwelt, für die Tiere, für unseren Lebensraum, that´s “Can´t be ignored“.

PENNYWISE hat nicht nur ein neues Album veröffentlicht. Sie haben vielmehr mit diesem Album ein Abrechnung gegen alles geschaffen. Gegen unsere Welt, gegen unser Leben.

Das dies so klar ausformuliert wird, liegt sicher auch an der Zeit in der wir leben.

“Never gonna die“ ist musikalisch und textlich ein extrem gutes Album geworden.

PENNYWISE machen wenig anders als früher, aber vieles richtig und genau deshalb sind PENNYWISE wichtiger den je. Eine Band die auch nach zwölf Alben was zu sagen hat und nicht in Phrasen, Plattitüden und Versatzstücken endet, sondern weiterhin Mut und Kraft hat.


Geschrieben von Frank am 15.05.2018, 21:19 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

STRUNG OUT - BLACK OUT THE SKY

Drei Jahre ist das letzte Album von STRUNG OUT jetzt alt. Aus Sicht des Musikbusiness wird es also wieder Zeit ein Album zu veröffentlichen. Genau das haben STRUNG OUT getan und weil es schon...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen