Design wechseln

Start » Reviews » AUTHORITY ZERO - PERSONA NON GRATA

AUTHORITY ZERO - PERSONA NON GRATA

AUTHORITY ZERO - PERSONA NON GRATA

CD Concrete Junge Records 07.12.2018
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://authorityzero.com/
https://www.facebook.com/AuthorityZero


Es ist doch irgendwie komisch. Seit dieser amoklaufende Hampelmann in den US und A der erste Mann des Staates ist, werden die Veröffentlichungen derer, die mit seinem Handeln nicht zufrieden sind, mehr und besser als je zuvor.

AUTHORITY ZERO gehören dazu und scheinen daneben auch einen richtigen Lauf zu haben. Nach der Veröffentlichung von “Broadcasting to the Nations“ in 2017 wird 2018 mit “Persona Non Grata“ nachgelegt. Für eine Band die in der Vergangenheit nur alle drei Jahre ein Album veröffentlicht hat, ist das bemerkenswert.

AUTHORITY ZERO aus dem Bundesstaat Arizona gibt es seit 24 Jahren. Neben vielen Besetzungswechseln und Niederschlägen in Form von Ärgernissen im Musikbusiness und Diebstählen hat sich die Band mit vielen Auftritten immer wieder hochgezogen und stellt auf diesem Album zwölf Songs vor, die eine gute Therapie zu dem grauen Herbstwetter sind. Der Sound ist eine Mischung aus gut gelauntem (Skate-) Punk, einer Prise Hardcore, Ska und ein wenig Reggae. Obwohl die Songs textlich nicht gerade der Sonnenschein sind, die Musik ist es. Ziemlicher Gute-Laune-Sound, der beim Hören viel Spaß macht.

Im Gegensatz zu den letzten Alben von z.B. Pennywise, schafft es die Band allerdings nicht, mich vollends zu überzeugen. Vielleicht liegt das an der Produktion, die zwar sehr gut aber eben auch etwas glatt ist. Vielleicht liegt es daran, dass der Sound so schon bekannt ist, sowohl von der Band als auch von vielen weiteren Bands. Es ist irgendwie so, wie bei einem Festival am Nachmittag. Die Sonne scheint, die Laune ist gut und die ersten Bands spielen auf. Man hat Spaß, bewegt sich ein wenig, trinkt etwas und hat eine gute Zeit. Wird man dann später gefragt, wer die Band war die vor zwei Stunden gespielt hat, überlegt man und weiß es nicht mehr so genau. So ungefähr ist es mit dieser Veröffentlichung. Sie ist gut, die Texte persönlich angehaucht oft in der Ich-Perspektive geschrieben und mit Tiefgang. Trotz dieser guten Vorzeichen, irgendwas fehlt der Band um vollends zu überzeugen.

So bleibt es ein gutes Album einer Band die was zu sagen hat. Vielleicht wären ein paar mehr Ecken und Kanten besser gewesen um den Charakter der Band besser zu zeigen.


Geschrieben von Frank am 24.11.2018, 16:08 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MAD CADDIES - PUNK ROCKSTEADY

Ach, MAD CADDIES?! Die gibt es noch? Das war mein erster Gedanke, als ich das Album in der Hand hielt. Oh, es ist eine Sommerplatte, das war mein zweiter Gedanke. “Punk Rocksteady“ nennt...

Weiterlesen

WAR WITH THE NEWTS - muerte miЙ amour (12“Vinyl mit Downloadcode, CD, MP3, Stream)

  Man sollte sich bei einer Album-Hörprobe nicht nur den ersten Song anhören ! Denn dann hätte ich das Debütalbum der drei Berliner, die ursprünglich aus Spanien („Muerte“ ≙ Tod), der...

Weiterlesen

VISIONS 11/2018 (Nr. 308) - 164 Seiten, 2 CD, 6,90€

Alle 2-3 Jahre passiert es ein Mal, das mich ein Beitrag in der VISIONS so interessiert, dass ich nicht drumherum komme, mir eine Ausgabe zu kaufen. In der Regel sind mir jedoch die Alternativ...

Weiterlesen

DETLEF - kaltakquise (12“Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Hööö ? Die Mucke kenne ich doch.... LOKALMATADORE ? KNOCHENFABRIK ? SUPERNICHTS ? Nein, das ist DETLEF ! Noch nie gehört und doch wiedererkannt ! Denn DETLEF besteht zu ⅔ aus ...

Weiterlesen

FRAU MANSMANN - therapie e.p. (MP3-Download, Stream)

„Therapie“ ist schon die zweite Single-Auskopplung des Meisterwerkes „Menstruation in Stereo“ (mit 9 von 10 Punkten von mir http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/8191 in diesem...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - This is Ska

Nach Ihrem Debütalbum “No Bam Bam“ legen JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION aus Köln mit der limitierten 7“-Vinyl-Single “This is Ska“ nach. Sie lieferten damit auch gleichzeitig den...

Weiterlesen