Design wechseln

Start » Reviews » THE TREMOLO BEER GUT - YOU CAN´T HANDLE

THE TREMOLO BEER GUT - YOU CAN´T HANDLE

THE TREMOLO BEER GUT - YOU CAN´T HANDLE

CD crunchy frog 16.04.2021
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/thetremolobeergut/


Heute gibt es mal etwas ganz Besonderes auf die Ohren!

Kein lauter Krach.

Keine Wut im Bauch.

Heute gibt es Musik zum aktiv Hören und zum sich darauf einlassen.

Heute gibt es Surf Musik!

Wer auch immer den Begriff der Surf Musik geprägt hat, so hat sie doch in erster Linie nicht unbedingt etwas mit surfen auf Brettern im Wasser zu tun, sondern zeichnet sich aus, dass hier nicht oder nur ganz wenig gesungen wird. Man kann sich also ganz auf die Musik konzentrieren. Surf Musik zum surfen der Gedanken. Surf zu deinen Träumen...

Die dänische Band mit dem lustig kryptischen Namen THE TREMOLO BEER GUT legt mit ihrem neuen Album “You can´t handle“ sechzehn Stücke vor, die die geneigten Hörer auf eine Reise mitnehmen. Eine Reise zu Filmschauplätzen, eine Reise in die 50er, 60er und 70er Jahre, eine Reise in die Zeit des guten alten Rock´n´Roll, eine Reise die ins Traumland, ins eigene Traumland führen kann.

Die Musik ist meist fokussiert auf die Gitarre und die damit einhergehenden Effekte. Das Schlagzeug bildet die verlässliche Rhythmusfraktion, die besonders für so eine Art von Musik essentiell ist. Das Timing ist ebenfalls von großer Bedeutung, besonders bei den langsamen, schweren Parts. Diese Parts führen einen je nach Vorstellung z.B. in eine Westernstadt, wo der Staub einsam über die sandige Hauptstraße fegt. Es scheint keiner zu Hause zu sein, nirgends. So ganz sicher ist es aber nicht, vielleicht ist doch irgendwo irgendjemand der einen belauert. Es gar auf einen abgesehen hat. Die Holzveranda knarrzt mit jedem Schritt, der schweren Stiefel...

Die Musik könnte für den Soundtrack eines neuen Western, eines Western-Noir herhalten.

Die düstere Atmosphäre ist nur eine Facette der Musik.

Andere Songs bringen gute Laune, mit flotter, gar fetziger Melodie.

Weitere Songs, hier sei “Hey Hello“ genannt, spielen sogar etwas mit der Erotik.

Es sind fast 40 Minuten Spielzeit auf der neuen Veröffentlichung. Für diese 40 Minuten kann und sollte man die Welt um sich herum vergessen und sich auf die Musik und auf die Kraft der Bilder die sie zu zeichnen vermag einlassen.

Wer jetzt immer noch nicht weiß, was der Schreiber einem sagen will, dem sei die Musik des Berliner Gitarristen Tex Morton empfohlen. Dieser hat auch einige Tonträger mit seiner eigenen Musik herausgebracht, als letztes die 7“ Vinyl “Speedway Maniac“. Die Review der Scheibe ist bei ramtatta.de online und unter dem folgenden Link abrufbar: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/3630/

Diese Musik kommt auch ganz ohne Gesang aus und ist der Musik von THE TREMOLO BEER GUT nicht unähnlich.


Geschrieben von Frank am 13.03.2021, 12:58 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE TOTEN CRACKHUREN IM KOFFERRAUM - gefühle (12“ Vinyl + DLC, CD, Download, Stream)

„Gefühle“ .... besser konnte man das vierte Album der vier Riot Grrrls aus Berlin nicht benennen. Ein Konzeptalbum, vom eigenen verkacken, Leben in der Gosse, den schönsten Liebesbeweis...

Weiterlesen

ALL ABOARD ! - the rules of distraction (12"Vinyl + DLC, CD, Download & Stream)

Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich auf ein neues FOO FIGHTERS Album getippt, was sich da so lieblich in meine Gehörgänge breit macht. Auch wenn deren Platten der letzten 10 Jahren an...

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen

ST. ARNAUD - LOVE AND THE FRONT LAWN

Als Rezensent bekommt man immer mal auch Musik angeboten, die nicht ganz in den eigentlichen Fokus oder Musikgeschmack passt, denn man für sich ausgemacht hat. Oft ist das Musik die mich nicht...

Weiterlesen

MONCHI: NIEMALS SATT - Über den Hunger aufs´Leben und 182 Kilo auf der Waage

FEINE SAHNE FISCHFILET. Eine Band die sich den Arsch abgespielt hat und die vor dieser elenden Pandemie das erreicht hat, womit niemand gerechnet hatte. Sie waren in einer Liga mit den ganz...

Weiterlesen

VISIONS - Nr. 349 + 350 (April + Mai 2022 – 132 + 212 Seiten)

Alle 2-3 Jahre passiert es ein Mal, das mich ein Beitrag in der VISIONS so interessiert, dass ich nicht drumherum komme, mir eine Ausgabe zu kaufen. In der Regel sind mir jedoch die Alternativ...

Weiterlesen