Design wechseln

Start » Reviews » WARM GRAVES - EASE

WARM GRAVES - EASE

WARM GRAVES - EASE

CD Fuzz Club Records 25.02.2022
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://warmgraves.com/


Manchmal bekommt man etwas angeboten und geht davon aus, dass es nichts für einen ist. Diese im Innern vorweg genommene Antwort die aufgrund von gemachten Erfahrungen erfolgt, ist meist richtig. Meistens, aber nicht immer.

Manchmal greift man doch nach dem vermeintlich unpassenden. Nach kurzem Probieren und Kosten merkt man, dass es doch was ganz interessantes ist. So ist es mir mit dieser Veröffentlichung gegangen.

“Warm Graves“ aus Leipzig bringen mit “Ease“ ihr zweites Album heraus. Sieben Jahre hat es gedauert, bis diese Veröffentlichung das Licht der Welt erblickt hat. In sieben Jahren passiert viel, jedem von uns. “Warm Graves“ verarbeitet diese Erlebnisse in den Songs, was nicht immer so ganz einfach zu erfassen ist, da der Gesang oder eher die im Sprechgesang oft fragmentarisch vorgetragenen Worte im Zusammenspiel mit dem Elektrosound einen einfachen Zugang nicht immer ermöglichen. Da sind wir auch schon bei der Einordnung der Musik. “Warm Graves“ um Komponist Jonas Wehner machen elektronische Musik, jedoch weit ab vom Mainstream. Es ist ein Sound den ich schon länger nicht mehr gehört habe und der mich an den Elektrosound erinnert, der vor zwanzig Jahren in den Clubs lief, in denen sich die Subkultur getroffen hat. Irgendwo zwischen Cold Wave, New Wave und Elektro-Avantgarde. Heute nennt man das eher Ambient und Drone. Musikalisch ähnlich, würde ich sagen, nur mit anderer Geschichte.

Die Stücke haben diese kühle Distanz die ich aus dem Cold Wave kenne und die trotzdem dazu animieren, sich in ihnen zu verlieren. Zu tanzen, zu träumen...sich fallen zu lassen.

Die neun Songs bilden nicht nur das Album, sondern sind auch so gut in den Übergangen zusammengehalten, dass hier mehr ein großes, langes Stück veröffentlicht wird als neun eigenständige Songs. Beim Hören wird es nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Je öfter ich die Musik höre, desto mehr Nuancen fallen auf, desto wärmer wird die Musik, desto mehr nimmt sie mich in ihren Bann.

Eine für mich überraschende Veröffentlichung, die ich als Außenstehender, denn Experte in diesem Bereich bin ich bei weitem nicht, für sehr gut befinde. Und wenn das schon ein Außenstehender sagt, was sagen dann erst die Kenner?


Geschrieben von Frank am 03.02.2022, 12:23 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE YELLOW ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

HAMMERHEAD - NACHDENKEN ÜBER DEUTSCHLAND

Zieht euch warm an! Nein, das ist kein Scherz, denn es ist noch nicht April. Es ist wirklich wahr, nach 26 Jahr. Ein neues Album von HAMMERHEAD! Wer hätte das gedacht? Nach 26 Jahren ein...

Weiterlesen

THE METEORS - 40 DAYS A ROTTING

Preisfrage: A ) Wie viele Alben haben THE METEORS bisher raus gebracht? B ) Wie viele Alben hat THE METEORS - Mastermind P. Paul Fenech bisher, unter seinem Namen also als quasi Solo-Scheibe...

Weiterlesen

Lord Bishop Rocks - Tear Down The Empire

Geiler Typ, wie konnte der so lange unter meinem Radar fliegen? Über 30 Jahre rockt LORD BISHOP schon, war unterwegs mit Superstars der harten Stromgitarren und ist auch äußerlich ein...

Weiterlesen

HOT ACTION WAXING - WAXING IS A LIFESTYLE

Will da etwa jemand das Label von Die Ärzte verulken mit “Hot Action Waxing“ statt Hot Action Records“? Oder ist das ein Werbeslogan für ein Brazilian Waxing Studio mit besonders viel...

Weiterlesen