Design wechseln

Start » Reviews » RANCID - TOMORROW NEVERS COMES

RANCID - TOMORROW NEVERS COMES

RANCID - TOMORROW NEVERS COMES

CD HELLCAT RECORDS 02.06.2023
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://rancidrancid.com/
https://www.facebook.com/rancid


RANCID...muss man dazu eigentlich noch was sagen?

1991 gegründet, bekanntestes Album “...and out come the Wolves“ und spätestens seit Erscheinen dieses 1995 veröffentlichten Albums sind die Kalifornier aus der Szene und aus der Punk-Historie nicht mehr wegzudenken. Das liegt natürlich auch an Tim Armstrong, Sänger, Gitarrist und Kopf der Band. Aber nicht nur der Kopf der Band sondern auch Kopf von “Hellcat Records“, dass große Hochachtung verdient und immer wieder sehr interessante Bands veröffentlicht, wie u.a. die seit ein paar Jahren durch die Decke gehenden Grade 2 aus UK.

Kommen wir nun aber mal zu dem neuen Album der Kalifornier.

Ganze 16 Songs sind auf “Tomorrow never Comes“. Eine Anzahl die an die guten alten Zeiten erinnert. Heute eher eine Ausnahme, früher Standard. Nun kann man natürlich ein Album nicht an der Anzahl ihrer Songs qualitativ messen, sondern nur an den Songs an sich und dem was die Band zu sagen hat.

RANCID haben noch eine ganze Menge zu sagen. Schon die Titel der Songs zeigen, dass die Band weder müde noch sanfter geworden sind. “The Bloody & Violent History“, “Mud, Blood & Gold, “Prisoners Song“ oder “When the smoke clears“ sind da gute Beispiele. Die Band nimmt wie gesagt kein Blatt vor den Mund. Das spricht weiterhin sehr für die Band.

Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Streetpunk, düsterem-druckvollen Punk der kalifornischen Schule, ´77er Punk und Folk-Punk. Ich empfinde den Sound rauer als auf dem letzten Album der Band. “Troublemaker, 2017 erschienen und bei ramtatta.de hier besprochen https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/8018/ hatte dafür mehr Geschwindigkeit. “Tomorrow never Comes“ hat hier mehr Rauheit und irgendwie mehr Rotz in der Nase des Straßenjungen. Kommt wahrscheinlich auch durch den Gesang von Tim Armstrong, dessen Stimme eben keine hell klingende Chorknabenstimme mehr ist.

Das Album unterscheidet sich somit schon von “Troublemaker“ ist aber weiter und definitiv RANCID. Das wird alle Fans erfreuen und so wird man auch dieses Album live abfeiern mit der Band zusammen. Es wird wieder ein Fest werden, ein Familienfest...

RANCID bleiben RANCID und stehen mittlerweile einfach für sich.


Geschrieben von Frank am 07.06.2023, 20:46 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE CRIMSON GHOSTS - FOREVERMORE

CRIMSON GHOSTS haben ein neues Album veröffentlicht. Es ist ein Album welches in einem Digipack mit einem richtigen dicken Booklet daherkommt. So ein dickes Booklet gibt es mittlerweile selten...

Weiterlesen

Kreator - Hate Über Alles

Als Laie in einem Musikgenre freue ich mich, wenn ich mich auf bekannte Marken verlassen kann, die für Qualität stehen. KREATOR hat diese Funktion für Pott-Thrash-Metal, und seit Jahren hat die...

Weiterlesen

ASYNCHRON - ES WIRD IN ORDNUNG SEIN

Unter asynchroner Kommunikation versteht man in der Informatik und Netzwerktechnik einen Modus der Kommunikation, bei dem das Senden und Empfangen von Daten zeitlich versetzt und ohne Blockieren...

Weiterlesen

LÜGEN - III. (Tape / Download / Stream)

Album Nr. 3 ist gerade raus, da ist es aus und vorbei mit der Band.... Schade, grade habe ich mein erstes Album der Dortmunder Band LÜGEN erhalten, da löst sich die Band nach 6 Jahren auf.......

Weiterlesen

THE DROWNS / THE LAST GANG - THE DROWNS / THE LAST GANG

Mit dem Vinyl-Boom kommt auch immer wieder das auf, was seit vielen Jahren eine große Rarität war. 7“Split-Singles. Zwei Bands, maximal zwei Songs pro Band und ein schönes Artwork, fertig ist...

Weiterlesen

BETONTOD - zeig dich

30 Jahre BETONTOD ! Und nun das 13te Album ! WOW !!! Und ich muss gestehen, ich verfolge die Rheinberger nicht einmal halb so lange. Das erste Album welches ich mir von ihnen zugelegt habe, war...

Weiterlesen