Design wechseln

Start » Reviews » TILLMANN - Vorsicht, Fahrstuhl!

TILLMANN - Vorsicht, Fahrstuhl!

TILLMANN - Vorsicht, Fahrstuhl!

CD

Die 3 Herren von TILLMANN kommen aus der Ecke Augsburg/München und machen deutschsprachigen Post-NDW/Indie-Pop-Rock. Diese Musikrichtig scheint ja momentan noch ein ziemlicher Renner zu sein, wenn man die verkauften Alben von Bands wie Silbermond, Madsen, Tomte & Co. ansieht.
Die neue Platte "Vorsicht, Fahrstuhl!" des Trios ist echt sauber produziert, der Sound ist stets wuchtig und voller Melodien. Auch der Einsatz des Keyboards gefällt mir recht gut. Also alles völlig MTV- und VIVA-tauglich, was ja nicht immer negativ zu bewerten ist. 14 Songs enthält diese CD, darunter eine Coverversion des NDW-Hits "Eisbär", die jedoch leider recht mäßig daher kommt. Da hat es schon bessere Versionen von gegeben, z.B. die von RAZZIA.
Nen Pluspunkt gibt es auf jeden Fall für die schicke und edle Aufmachung des Albums. Das Inlay der CD enthält zwar keine Texte, aber das ist eigentlich auch nicht nötig, da die klare Stimme auch keine Zweifel an Textstellen zulässt.
Ich hätte mir die Stimme eigentlich ein wenig dreckiger gewünscht. Ansätze in diese Richtung sind auf jeden Fall da, wenn der Sänger mal anfängt lauter zu werden und zu schreien. Auch wenn die Stimme mal verzerrt wird klingt das gleich viel besser. Die Texte hingegen sind so gar nicht mein Ding. Texte wie "Lass uns schwimmen im Meer", "Weltraumfee", "Meine Füße im Feuer" oder "Blütenrausch" kommen doch ziemlich hippiemäßig rüber und erzeugen bei mir eher furchtbare Assoziationen. Schade, die Band hat eigentlich echt Potential, schlägt aber einen völlig anderen Weg ein als ich es mir wünschen würde. So bleibt der Punkrock Faktor leider recht gering. Vermutlich wäre es doch besser gewesen, wenn jemand anderes dieses Review geschrieben hätte, denn die Band wird sicher bei einem breiten Publikum, das jenseits der 3 Akkorde-Freunde steht, bestens ankommen.

Band-Homepage:
http://www.tillmann.de

FinestNoiseReleases/Radar:
http://www.finestnoise.de

(Niels von der PUNKSTELLE für RAM TAT TA)

Geschrieben von Niels am 26.09.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen

THE LAWRENCE ARMS - SKELETON COAST

THE LAWRENCE ARMS bringen nach sechs Jahren ein neues Album heraus. Es ist das neunte Album der Band, die sich 1999 gegründet hat und seitdem in unveränderter Besetzung existiert. 21 Jahre in...

Weiterlesen

KOMMANDO MARLIES - eskalation ja klar (transparentes Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Lust auf die guten alten Songs der TERRORGRUPPE , also Mitte-Ende der 90er ? Aber nicht aus Berlin (aus Berlin) sondern aus einer anderen Metropole ? Da habe ich hier ein richtiges Schmankerl...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

NOFX & FRANK TURNER - WEST COAST VS. WESSEX

Es ist die letzten Jahre etwas ruhiger geworden um die Ikonen des Kalifornia-Punkrock, ja um die Band die diesen Stil quasi erschaffen hat. Die Rede ist von NOFX. Die Ruhe ist vorbei! Es gibt...

Weiterlesen