Design wechseln

Start » Reviews » SPLIT IMAGE - Tod und Teufel

SPLIT IMAGE - Tod und Teufel

SPLIT IMAGE - Tod und Teufel

CD
  6 / 10

Auch wieder eine Platte, die ich unbedingt hören und reviewen wollte. SI sind schon Jahre dabei und feiern bald ihr 20jähriges, wenn auch durch diverse Unterbrechungen und Differenzen viele Jahre ohne Schaffen dahingezogen sind.
Wie dem auch sei. Mit TOD UND TEUFEL (IMPACT / BROKENSILENCE) liegt jetzt also nach Jahren eine neue Scheibe von SI vor.
Ein aufwendig gestaltetes Digipak mit Klappcover und ein Artwork, das vielleicht nicht allen als besonders gelungen auffällt, jedoch zu SI und ihrer Mucke passt....wenn auch der Faktor "Religion" meiner Meinung nach auf der Platte ein wenig überstrapaziert wird, da es sich auch auf dem Cover wiederfindet.
Musikalisch machen SI dort weiter, wo sie aufgehört haben - schwere Gitarren irgendwo zwischen TROOPERS, DRITTE WAHL und leider auch den ONKELZ. Besonders bei balladenartigen Stücken fällt der Vergleich mit den ONKELZ leider sehr einfach.
Die Platte ist meines Erachtens punkiger als die Vorgänger, heißt weniger OI, was ich sehr schade finde. Für den Punker der alten Schule ist das Werk jedoch auf jeden Fall empfehlenswert.
Textlich habe ich dann doch einige Dinge zu kritisieren. Obwohl der Name SI seit jeher für Abrechnung und klare Worte stand, bleibt bei mir, nach mehrmaligem Hören, leider viel zu sehr das Thema Religion hängen. Schon das erste Stück hängt sich an dieser Thematik auf und wird durch einige weitere Stücke gestützt - zu viel. Weiter finden sich szenekritische Stücke, Abrechnungen von Links und Rechts, sowie eine Hymne auf die Ostwestfalen, na gut!
Die Platte ist im Gesamteindruck in Ordnung, wenn ich mir auch mehr erwartet hätte - mehr Melodie, Singalongs und vor allem mehr Abwechslung.

Geschrieben von Der Fürst am 11.04.2007, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

KOTZREIZ - nüchtern unerträglich (CD, LP, Digital)

Der KOTZREIZ, die KOTZREIZ , das KOTZREIZ , neee.... Die 3 Jungs von KOTZREIZ so !!! Vor 10 Jahren, 2010, das Debütalbum der Berliner „Du machst die Stadt kaputt“ schlägt ein wie...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen