Design wechseln

Start » Reviews » DEINE ELTERN - Roboterinvasion

DEINE ELTERN - Roboterinvasion

DEINE ELTERN - Roboterinvasion

CD
  5 / 10

Es war einmal vor langer langer Zeit... Um es auf dem Punkt zu bringen genau im jahre 1997, als ich sich zwei Freunde zusammen taten um NIRVANA, und anderes Zeugs zu Covern. Ich hatte zur damaligen Zeit sogar diese Zwei Herren als Mitmieter im Proberaum. Man stelle sich vor, dass man sich auch seit dem nicht mehr wieder gesehen hat. Bei einem FROLLEINWUNDER-Konzert traf man sich wieder und erzählte vom neuen Glanz. Bei Jörg dem Frontmann hat sich doch einiges musikalisch getan. Von dem Zappel-König, der nie seine Gitarre stimmen konnte, versteht man endlich mal von der Struktur seines Vorhabens. Die mir vorliegende Ausgabe scheint die Dritte zu sein, die sie im DIY-verfahren an den Hörer bringen.

Zur Mucke:
Deutscher Retro/Garage-Rock, der in Richtung TSS und sogar BLUTJUNGS geht und stellenweise auch an TOCOTRONIC erinnert. Nur fließt die Musik nicht richtig. Sie ruckelt hier und da. Stellenweise stimmen die Übergänge nicht ganz, was ich dem Schlagzeug und den Texten zuschreibe. Die Bass-Gitarre klingt mir viel zu wummrig und zu sehr im Vordergrund. Das Schlagzeug spielt irgendwo hinten und kommt nicht richtig durch. spielerisch könnte der Drummer auch ein wenig mehr reinhauen. Das, was ich wirklich gut finde, ist der Gesang. Hier und da wird auch mal gebrüllt, und das nicht ganz gerade, was die Sache wieder ein wenig interessanter macht. „DEINE ELTERN“ sind aus Köln und formierten sich eigentlich auch erst 2001. In ihren Texten behandeln sie persönliche Themen. Mein Eindruck vom Inlay lässt leider noch Wünsche offen. Der gesamte Eindruck ist aber dennoch in Ordnung. Mit ein wenig mehr Übung sollte die nächste Scheibe mal im Studio mit erfahrenen Ohren aufgenommen werden. Fazit: Kann noch besser werden!
MySpace

Geschrieben von The King Det. am 26.04.2007, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen