Design wechseln

Start » Reviews » BAD LUCK CHARMS - Bad Luck Charms

BAD LUCK CHARMS - Bad Luck Charms

BAD LUCK CHARMS - Bad Luck Charms

CD
  7 / 10

Das erste amtliche Album dieser US-amerikanischen Band auf I Scream Records. Rock’n’Roll steht groß auf den Fahnen der Jungs aus Brooklyn und dem Rock’n’Roll Gott wird auch ordentlich gehuldigt. Überwiegend im Mid-Tempo bewegen sich die Lieder in eher ruhigen Gefilden und haben die eine oder andere geile Melodie zu bieten. Teilweise ziemlich weit weg vom guten alten Punk haben die Songs dennoch ganz guten Ohrwurmcharakter. One track mind beispielsweise geht in Ohr und Beine und bleibt auch erstmal eine Weile da drin. Die Platte wirkt so beschwingt, dass sie irgendwie perfekt in den Frühling passt. Keine Knochenbrecherattitüde, einfach geradeaus gespielter Rock’n’Roll, der sich einige Soli erlaubt und ansonsten dominieren die Stromgitarren musikalisch, wie schon erwähnt aber mit angezogener Handbremse. Die Stimme ist angenehm und der Sänger transportiert die Melodien ganz gut. Beim Lied Tokyo geht’s auch mal noch langsamer zu Werke, fast schon eine Ballade, die zu dem Album gut passt und sich nahtlos einfügt. Insgesamt 11 Tracks versprechen 25min Rock und auch immer wieder etwas Roll, gemixt mit einer Prise Punk und einem fast schon zu sauberen Gesang. Sehr solide Kost, kein Album das ich ewig abkulten kann, dafür fehlen mir ein bisschen die ganz großen Hits aber doch eine schöne Scheibe. Damit werde ich das Ding wohl ins Auto schleppen und bei der nächsten Fahrt im Sonnenschein wird sie die gute Laune fördern. Ach nee, doch nicht, ist ja nur ein Promodownload, ohne Tonträger, ohne Booklet, ohne alles, das ist das einzig richtig beschissene an dem Teil, ich hab gern was in der Hand um auch mal über die Texte zu gucken oder mir das Artwork reinzutun. Naja, musikalisch auf jeden Fall eine schöne Scheibe und wenn man sie kauft fällt ja der oben genannte Nachteil weg. Erscheinen wird das Album bzw. ist schon erschienen im April und im www kann man sich wie immer einen Eindruck von Band und Label verschaffen, und zwar hier:

auf der Bad Luck Charms Homepage

oder bei ihrem Label


I Scream Records.



Geschrieben von Jan am 16.04.2008, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ASHPIPE - SBANDATI

Es gibt Bands, die bringen ein Best-Of-Album bei einem runden oder zumindest halbrunden Jubiläum heraus. Das kann aber jeder. ASHPIPE aus dem Piemont in Italien haben sich 2007 gegründet und...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

The Real McKenzies - BEER AND LOATHING

Kinder, wie die Zeit vergeht. The Real McKenzies veröffentlichen ein neues Album, was sie in schöner Regelmäßigkeit tun, alle zwei bis drei Jahre geht Sänger und Kopf der Band Paul McKenzie...

Weiterlesen