Design wechseln

Start » Reviews » NOFNOG -NO FIGHT NO GLORY- - IS IT WORTH THE GLORY ?

NOFNOG -NO FIGHT NO GLORY- - IS IT WORTH THE GLORY ?

NOFNOG -NO FIGHT NO GLORY- - IS IT WORTH THE GLORY ?

CD ToxxRecords 06.12.2008
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.nofnog.ch.vu/
http://www.myspace.com/nofnog


Hier kommt was Neues aus der Schweiz. Nein, es ist kein neuer Käse und auch kein Bankkonto. Es hat auch nix mit Minaretten zu tun. Oder vielleicht doch? Als Punkband hat man da sicherlich eine andere Meinung als das gemeine Volk, welches sich vor Überfremdung und anderen Menschen im Allgemeinen fürchtet, und vor kurzem gegen den Bau von Minaretten gestimmt hat. Als ob diese die Sicht auf die Alpengipfel verschandeln.

Wann kommt das erste Bürgerbegehren von Muslimen die sich von Neubauten von Kirchen gestört fühlen? Aber das ist ein anderes Thema.

Reden wir über NOFNOG. Die Band gibt es seit fünf Jahren, und “Is it worth the Glory?“ ist ihr erstes Album. Nach ein paar Sekunden Nachrichten-Intro geht es mit “What a Mess“ gleich ordentlich nach vorne. Mehr Melodic-Hardcore als Punkrock hat der Song ordentlich Druck und ist abwechslungsreich. Sänger Jerome, der ungewöhnlicherweise auch die Drums spielt, hat ordentlich Wut im Bauch. Diese bekommt er nicht nur durch anspruchsvolles Trommeln aus seinem Bauch und so brüllt, singt und schreit er die Songs heraus, dass man Angst haben muss. Song Nummer drei “Broken Bottle“ bringt mit seinem klasse Mitsingrefrain “This is a Riot“ jeden Demonstranten dazu, Flaschen oder Steine zu nehmen und diese gegen die Staatsgewalt zu schleudern. Da ist NOFNOG ein klasse Song gelungen! Der nächste Song, wie überhaupt alle zehn auf dieser CD bestechen durch große Durchdachtheit was Songwriting und Musik angeht. So wundert es auch nicht, dass NOFNOG u.a. mit The Unseen, The Toy Dolls oder auch Demented Are Go zusammengespielt haben. Zu Demented passt die Band nicht gerade, aber es sieht nicht schlecht aus in der Vita.

So ganz kann ich noch nicht heraushören, ob die Band sich mehr zum (Melodic-)Hardcore oder zum Punkrock bewegt, aber was sind Schubladen, wenn ich Musik mit Seele, Herz und Verstand haben kann?

NOFNOG ist mit dieser Scheibe ein klasse Debut gelungen!

Songs voller Protest und Wut werden von NOFNOG in ein mehr als ansprechendes Gewand gepackt. Hut ab !


Geschrieben von Frank am 17.12.2009, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MISSSTAND - BON APATHIE

Ich kam das erste Mal mit der Band aus Graz in Berührung als sie 2017 ihr drittes Album mit dem Namen “I can´t relax in Hinterland“ veröffentlichten und mit Bands wie Terrorgruppe und...

Weiterlesen

BLASKE - vom schwinden der dinge (12“ Vinyl, CD, Digital)

BLASKE  sind Punk! - Punk mit Melodie, Herz und einem offenen Ohr... Besser kann ich BLASKE  auch nicht beschreiben, wie es so in der Releaseinformation steht. Genau auf den Punkt gebracht. ...

Weiterlesen

ZAP – Nr. 157 - (Sommer2021 – 60 Seiten – 5€)

Der / dem eifrigen RamTatTa – Leser*in wird es vielleicht noch in Erinnerung geblieben sein, dass mir die „Neuzeit“ ZAP´s Nr. 1+2 (also die Nr. 155+156) nicht so wirklich gefielen....

Weiterlesen

BIFFY CLYRO - The Myth of the happily ever after

BIFFY CLYRO aus Schottland sind schon lange keine Unbekannten mehr. Seit der Bandgründung 1995 hat das Trio aus Schottland acht Alben veröffentlicht. Diese Alben brachten mit ihrer...

Weiterlesen

FAHNENFLUCHT / 100 KILO HERZ - Split

FAHNENFLUCHT haben dieses Jahr mit “Weiter, Weiter“ ihr sechstes Album veröffentlicht. Die Review zu “Weiter, Weiter“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen

KALLE - ey! (12“ Vinyl + Downloadcode, Download, Stream)

„Der zweite Song muss unbedingt ein Hit sein“, lautet der zweite Song auf „Ey!“, dem Debütalbum von KALLE . Und lasst Euch gesagt sein, der Song ist ein Hit ! Ein Ober-Ohrwurm-Hit quasi,...

Weiterlesen