Design wechseln

Start » Reviews » THE MAHONES - THE BLACK IRISH

THE MAHONES - THE BLACK IRISH

THE MAHONES - THE BLACK IRISH

CD WHISKEY DEVIL RECORDS 07.01.2011
  5 / 10

Weitere Informationen:
http://www.themahones.net/
http://www.myspace.com/themahones


THE MAHONES kommen wie The Real McKenzies aus Kanada. Da die McKenzies ihre Wurzeln in Schottland haben, haben THE MAHONES ihre in Irland. Das ist Fakt, der Satz davor aber Quatsch. Da ist null Zusammenhang zu erkennen.

Manchmal ist es eben schwierig eine gute Einleitung zu finden. Bevor ich jetzt aber überlege ob ich den Satz lösche, oder einfach weiter mache, entscheide ich mich erstmal für einen guten Schluck vom hochprozentigen Irish.

THE MAHONES existieren nun schon auch eine halbe Ewigkeit. Dem Klischee entsprechend soll die Bandgründung im Irish-Pub gewesen sein und ordentlich Alkohol geschwängert. Ja, ja der gute Alkohol, wenn wir den nicht hätten. Freundschaften und Bands wären weniger auf dieser Erde.

 THE MAHONES hatten ihren Gründungsgig an keinem anderen Tag als am St. Patricks Day. Wenn das keine guten Vorzeichen sind.

Die Band hat schon einige Alben veröffentlicht und ihr Werdegang liest sich wie eine steile Traumkarriere. Mit so ziemlich jeder bekannten Szenegröße zusammengespielt, Engagements für Filmmusik und immer wieder Konzerte.

Der Folk-Einschlag ist auf der Scheibe deutlich aber insgesamt nicht wirklich präsent zu hören. Der Sound ist insgesamt in Ordnung, die Musik hat ganz nette Melodien und der Gesang klingt schön rau, so wie er bei Folk-Punk sein soll. Aber irgendwie will der Funke nicht so richtig rüber springen. Es fehlen die Ecken und Kanten an dem Album. Manche Intros kommen gut und lassen einen an holzgetäfelte, verschachtelte und verrauchte Pubs denken (die es mittlerweile weder in Irland noch hier gibt.  Danke, liebe Nichtraucher!), wo die Meute feiert und Spaß hat. Manchmal ist es auch mehr als das Intro, aber bei jedem Song übernimmt mehr oder weniger der Standardpunkrock dann die Führung. Es ist irgendwie alles o.k. und nicht schlecht. Gute Songs wie “A Pain from Yesterday“ sind dabei aber rar gesät. Das sind dann aber die Songs wo es durchgehend mit Folk-Einschlag nach vorne geht, und die am meisten Spaß machen. Warum traut sich die Band das nicht durchgehend zu? Genau das ist es doch, was der Musik Seele gibt.

So bleibt insgesamt ein ordentliches Album, was aber den Folk-Punk-Fan nicht umhauen wird und ob THE MAHONES als Einstiegsband für Folk-Punk empfohlen werden kann? Nun ja, vielleicht, aber vielleicht auch nicht.

Vielleicht überzeugen sie ja live.

Im Frühjahr 2011 sind sie in Europa und Deutschland unterwegs.


Geschrieben von Frank am 10.02.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

DUNE RATS - HURRY UP AND WAIT

Da denkst du, der Sound von BLINK 182, den alten GREEN DAY und eigentlich allem Punkrock der nur aus Guter Laune besteht, ist lange Vergangenheit, doch dann kommen DUNE RATS vorbei. DUNE RATS...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen