Design wechseln

Start » Reviews » THE PEAWEES - LEAVE IT BEHIND

THE PEAWEES - LEAVE IT BEHIND

THE PEAWEES - LEAVE IT BEHIND

CD Wild Honey Records 02.03.2012
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/thepeawees
http://www.thepeawees.it/


THE PEAWEES, gegründet 1995 in Italien in La Spezia, der Hauptstadt der Region Ligurien im Norden des Landes in Stiefelform haben mit “Leave it behind“ ein Album veröffentlicht, was einen in eine Zeit katapultiert in der Rock´n´Roll und Soul allgegenwärtig waren. Es waren die 60er Jahre.

Die Band hat mit den elf Songs die sich auf “Leave it behind“ etwas geschaffen, was einen beim Hören tatsächlich überlegen lässt ob die Aufnahme nicht schon 50 Jahre alt ist. Der Sound, die Arrangements und die Aufnahme machen nicht den Eindruck aus der heutigen Zeit zu kommen. Das zeigt, mit wie viel Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde. Ein großes Kunststück ist es, dass das Album so natürlich rüberkommt, wie aus einer anderen Zeit.

Hier ist nichts künstlich. Hier ist alles echt.

Die Band hat neben der Liebe zum Detail auch ein jagdhundartiges Gespür für Melodien. Schon beim ersten Hören, fallen die Melodien auf, die sich in die Gehörgänge bohren und dort verbleiben. Songs wie “Don´t knock at my door“ oder “Diggin´ the sound“ hätten früher nicht besser geschrieben werden können.

Es ist natürlich ein Sound auf den man sich einlassen muss. Vielleicht braucht man für diese Musik auch ein gewisses Alter. Heute, am Sonntag, in Ruhe Musik hören, die Zeit haben die Musik auf sich wirken zu lassen, ist der Moment in dem die Italiener ihre ganze Klasse entfalten können.

THE PEAWEES sind etwas ganz besonders in der heutigen Zeit. Es ist eine Band die mit viel Gespür für Musik und Liebe zum Detail eine kleine Welt erschaffen hat, in die man sich gerne begibt. Eine Welt die aus harmonischem Rock´n´Roll, Soul und einer Prise Powerpop besteht.

Es gibt nicht viele Bands die so etwas erschaffen können ohne dass es künstlich oder kitschig wirkt. THE PEAWEES können das und dafür gebührt Ihnen Respekt und großer Dank.


Geschrieben von Frank am 04.03.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen