Design wechseln

Start » Reviews » PIPES & PINTS - FOUND AND LOST

PIPES & PINTS - FOUND AND LOST

PIPES & PINTS - FOUND AND LOST

CD People Like You Records 05.11.2012
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/pipesandpints
http://www.pipesandpints.com/


Wie soll ich nur mit dieser Review anfangen?

PIPES & PINTS aus Prag sind seit sechs Jahren in ganz Europa unterwegs und irgendwann vor einigen Jahren sah ich diese Band das erste Mal. Seitdem bin ich Fan. Ich hab die Band unzähligen Leuten empfohlen und auch unsere Reporterin Lizal ist begeistert, was ihrem Bericht vom Resist to Exist - Festival zu entnehmen ist (nachzulesen unter dem Link: http://www.ramtatta.de/konzertberichte,id-137.html ).

Nach ihrem 2009 veröffentlichten Album “Until we die“ hat die Band durch unentwegtes Touren in ganz Europa Stück für Stück die Aufmerksamkeit verdient die ihr gebührt. Das schlug sich aber nicht nur bei Besuchern der Gigs sondern auch bei den Labels nieder. Ist das Debüt-Album noch auf dem Düsseldorfer Label Wolverine Records erschienen, ist jetzt das große Label People Like You Records mit der Band verbandelt. Qualität setzt sich durch!

“Found and Lost“ knüpft am Debüt-Album an und bietet jede Menge zweistimmigen, rotzigen Gesang, ins Hirn fräsende Melodien und perfekt gesetzte Chöre. Was allerdings im Vergleich zum Debüt-Album etwas fehlt ist die aufrichtige Rotzigkeit. Diese ist irgendwie weggebügelt worden. Auch wenn Sänger Syco Mike mit seiner Stimme per se zeigt, dass hier keine Mädchengesangsstunde stattfindet, ist es doch nicht so wie auf dem Debüt. Wahrscheinlich ist hier zugunsten einer weiteren Bekanntheitssteigerung das Bügeleisen angesetzt worden um die Sache glatter zu bügeln.

Der Dudelsack, den Vojta als Kopf und Gründer der Band spielt, könnte nach meinem Geschmack auch etwas intensiver eingesetzt werden. In vielen Songs unterstützt das Instrument die Songs, trägt sie aber nicht, wie bei vielen Songs aus der Vergangenheit.

PIPES & PINTS haben mit “Found and Lost“ ein Album raus gebracht was versucht auf der einen Seite rotziger und melodischer Folkpunk zu sein und auf der anderen Seite in die Sparte des Melody-Punk zu schauen. Ein Spagat der Fans der Band sicherlich mehr auffällt, als jemandem der mit diesem Album die Band erst kennen lernt.

Wobei ich hier nicht sagen möchte, dass es ein schlechtes Album ist. Das ist es ganz und gar nicht, wobei es sicherlich (insbesondere textlich) keine komplette Neuerfindung des Rades ist, aber den Status der Band trotzdem zu zementieren vermag.

Punkiger als The Real McKenzies, rotziger als Dropkick Murphys und verrückter als beide Bands zusammen, dass sind PIPES & PINTS.

Und es bleiben ja immer noch die Live-Konzerte, die nicht nur unglaublich intensiv sind, sondern besonders im Club ein persönliches, einprängendes und begeistertes Erlebnis liefern.

PIPES & PINTS sind eine Band die ihre Qualitäten vor allem live zeigt!

Aktuelle Tourdaten gibt es unter der Homepage der Band die da lautet: http://www.pipesandpints.com/


Geschrieben von Frank am 30.10.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ST. ARNAUD - LOVE AND THE FRONT LAWN

Als Rezensent bekommt man immer mal auch Musik angeboten, die nicht ganz in den eigentlichen Fokus oder Musikgeschmack passt, denn man für sich ausgemacht hat. Oft ist das Musik die mich nicht...

Weiterlesen

VISIONS - Nr. 349 + 350 (April + Mai 2022 – 132 + 212 Seiten)

Alle 2-3 Jahre passiert es ein Mal, das mich ein Beitrag in der VISIONS so interessiert, dass ich nicht drumherum komme, mir eine Ausgabe zu kaufen. In der Regel sind mir jedoch die Alternativ...

Weiterlesen

ANTILOPEN GANG - ANTILOPEN GELDWÄSCHE SAMPLER 1

Die ANTILOPEN GANG bringt am Heiligabend eine neue Veröffentlichung auf den Markt. Ein neues Album...irgendwie so was in der Art. Normalerweise machen ja Labels Sampler auf denen Künstler...

Weiterlesen

ZWAKKELMANN - LIEBHABEREI

Was ist Musik für viele Menschen? Liebhaberei! Da hat ZWAKKELMANN schon Recht. Es ist mehr oder weniger ein Hobby. Die einen haben eine Modellbahn im Keller. Die anderen haben im Keller ihre...

Weiterlesen

TALCO - INSERT COIN

“Insert Coin“...ratter, ratter, klong, klong...und dann geht es los. Die Maschine arbeitet und spuckt das Bezahlte aus. Man könnte den Titel der neuen 4-Track-EP so verstehen, dass eine...

Weiterlesen

WASTED - MODERN LIE

Kinder wie die Zeit vergeht... 2013 erschien das letzte richtige, also vollwertige Album der finnischen Band WASTED und nach einem Mini-Album 2016 war sechs Jahre ziemliche Funkstille. Jetzt...

Weiterlesen