Design wechseln

Start » Reviews » BROILERS - Ist da Jemand?

BROILERS - Ist da Jemand?

BROILERS - Ist da Jemand?

Sonstiges People Like You Records (Universal Music) 20.12.2013
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.broilers.de/


OK, da bekommt man als Kind der digitalen Generation also eine Single aus so schwarzem Kunststoff... eigentlich bin ich ganz froh, bis jetzt ohne so etwas ausgekommen zu sein, einfach weil der Platz in meiner Wohnung begrenzt ist. Aber der Zeithistoriker in mir wollte es dann doch wissen, wie das ist, mit dieser Technologie aus dem letzten Jahrtausend, also flugs ein Grammophon besorgt.

DJ King Kraut legt seine einzige Schallplatte auf und was ertönt? Der erste Song des aktuellen BROILERS-Albums. Ob jemand da draußen ist, weiß ich nicht, jedoch ist es diese Scheibe schon länger, dürfte bei Fans schon unter dem letzten Weihnachtsbaum gelegen haben. Wenn das Lied für die Band nicht aus dem Stand ein sicherer Live-Kracher geworden ist, fress' ich einen Wischmopp, dafür sind zu offensichtlich alle Elemente aus dem Hymnen-Baukasten so eingesetzt, wie man es im Popseminar, erstes Semester, lernt:

Sehnsüchtiger Gesangseinsatz mit viel Hall, Sänger steht allein auf der Bühne und wird von hinten von Scheinwerfer und Nebelmaschine ausgeschnitten; erstes wooohooohooo, wo dann spätestens der ganze Saal mitsingen wird; Schinwerfer marsch, die ganze Band setzt ein und rockt zielsicher, aber nicht zu hart, zum Refrain, den man auch nach dem zwanzigsten Bier nicht vergessen haben wird – denn man kann ihn ab jetzt bis zum Ende des Songs auswendig mitgrölen. Eine Bridge wurde ebenso wenig vergessen wie eine spannungssteigernde Tempodrosselung; der Fachmann empfiehlt übrigens, beim letzten, daraufhin explodierenden Refrain die Pyros zu zünden und das Tempo unmerklich anzuziehen, damit auch der letzte Zweifler weiß, dass mit dem Lied er gemeint ist. Denn der Text, von dem kann sich wohl jeder angesprochen fühlen, dem ein Herz in der Brust schlägt, romantisch, sehnsüchtig, da muß doch irgendeine Magie am Werke sein, wenn ich auch so fühle wie Sammy Amara?

Nein, das muss so sein, denn ich wette, jeder Mensch kann sich an irgendeinem Song voller Pathos erfreuen, angeheizt auf Festivals sind das doch wirklich die großen Momente. Dann noch eine andere glückselige Person im Arm, die man im richtigen Moment abknutschen kann, oder aber seine Saufkumpanen, um Freundschaft auf ewig zu feiern, so stell ich mir das vor. Hey Lindolfo, weißt du noch, als du bei den TOTEN HOSEN beim Pissen eingeschlafen bist und ich dich dann gerade noch rechtzeitig zum Abfeiern von „Bis zum bitteren Ende“ wieder in die Menge gezerrt habe? Solche Stücke braucht man in manchen Momenten, wie ein Film den Soundtrack.

Geschrieben von King Kraut am 15.07.2014, 23:59 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

BROILERS - PURO AMOR

1994 gründeten sich die BROILERS aus Düsseldorf. Als kleine Oi-Punk-Band war die Gruppe zu der Zeit vielleicht am ehesten wegen ihrem Namen bekannt, der der Begriff für Brathähnchen ist und...

Weiterlesen

KALLE - ey! (12“ Vinyl + Downloadcode, Download, Stream)

„Der zweite Song muss unbedingt ein Hit sein“, lautet der zweite Song auf „Ey!“, dem Debütalbum von KALLE . Und lasst Euch gesagt sein, der Song ist ein Hit ! Ein Ober-Ohrwurm-Hit quasi,...

Weiterlesen

MEANBIRDS - CHAMPAGNE FOR THE POOR

Vor fast genau einem Jahr hat die Nürnberger Band MEANBIRDS ein Album veröffentlicht, dessen Review bei ramtatta.de hier zu lesen ist: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/8648/ ...

Weiterlesen

TRÜMMER - FRÜHER WAR GESTERN

Ich werde ja durchaus öfter mal gefragt, ob ich mal wieder neue Musik gehört habe und etwas empfehlen kann. Meist erzähle ich dann etwas von Musik die etwas anders ist, als das was im normalen,...

Weiterlesen

AUTHORITY ZERO - OLLIE OLLIE OXEN FREE

Die Pandemie hat uns alle mehr oder weniger an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht. Manche wurden krank, manche verloren wichtige, nahestehende Menschen und manche sind einfach “nur“ an...

Weiterlesen

ZAP – Nr. 157 - (Sommer2021 – 60 Seiten – 5€)

Der / dem eifrigen RamTatTa – Leser*in wird es vielleicht noch in Erinnerung geblieben sein, dass mir die „Neuzeit“ ZAP´s Nr. 1+2 (also die Nr. 155+156) nicht so wirklich gefielen....

Weiterlesen