Design wechseln

Start » Reviews » DIE DORKS - DUSCHEN AUF STAATSKOSTEN

DIE DORKS - DUSCHEN AUF STAATSKOSTEN

DIE DORKS - DUSCHEN AUF STAATSKOSTEN

CD SN-Punx 26.09.2014
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.diedorks.de/
https://www.facebook.com/DieDorksPunk


Vor knapp 3 ½ Jahren habe ich das erste Mal etwas von der bayerischen Deutschpunkband DIE DORKS gehört (Review unter: http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/3771/ ).
Seitdem begleitet die Band mich. Das hat zum einen damit zu tun, dass die sympathische und engagierte Sängerin Lizal auch für unser kleines Fanzine schreibt. Zum anderen hat es auch damit zu tun, dass das letzte Album “ TYRANNOPLAUZUS FETT“ mir sehr gut gefiel (Review unter: http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/5721/ ).
Zur Release-Party von “Duschen auf Staatskosten“ hab ich die Band dann endlich das erste Mal live gesehen. Im Tommy-Haus zu Berlin feierten die Bayern, die sich in der Hauptstadt viele Freunde gemacht haben und hier ihr zweites Zuhause gefunden haben. Das Konzert war richtig klasse. Die Band hat richtig Gas geben. Sängerin Lizal ist auf der Bühne sehr charismatisch. Sie ist mit viel Herzblut dabei. Die Band hat ihr Herzblut und ihr Engagement die letzten drei Jahre nicht verloren. Ganz im Gegenteil. Sie haben sich einen Namen in der Szene gemacht und bekommen weiterhin viel Zuspruch.
Ihre Interpretation von Deutschpunk hat die Band im Vergleich zu den letzten beiden Alben weiterentwickelt. Es geht weniger um´s Saufen und um Spaß haben. Es ist mehr Politik und Sozialkritik in die Songs eingeflossen. DIE DORKS haben ihren eigenen Humor jedoch nicht verloren sondern nutzen diesen um in Songs wie “Duschen auf Staatskosten“ oder den großartigen Song “Alzheimer Armee Fraktion“ (wer hier an“Antifa Altersheim“ von Yok denkt, denkt nicht ganz falsch) Politik und Spaß zu verbinden. Das kommt sehr sympathisch rüber, vielleicht auch mal etwas naiv. Auf jeden Fall erreichen die Songs einen beim Hören. Man will wieder auf die Straße, man will wieder kämpfen, man will nicht mehr nur auf seinem Sofa sitzen. Das zu schaffen ist viel wert und der Band hoch anzurechnen!
DIE DORKS sind textlich für mich einzigartig. Ihren Humor, die Provokation und ihre Kombination von Politik, Sozialkritik und Spaß habe ich so bisher von keiner anderen Band gehört. Dabei schafft es die Band aus Bayern nicht albern oder aufgesetzt zu klingen.
Sie klingen wie frisch von der Leber weg gesprochen. Hut ab!
DIE DORKS sind irgendwo zwischen Funpunk und Slime anzusiedeln, mit dem Humor der frühen Lokalmatadore und Kassierer.
“Duschen auf Staatskosten“ ist das bisher beste Album der Band aus Marktl am Inn.
Die Studioarbeit hätte man allerdings noch besser machen können. Der Sound ist fetter als bei den letzten Alben, aber weniger hätte hier mehr sein können. Lizal hat schon ein sehr markantes, kräftiges Organ, das bei dieser Band allerdings auch zu hören sein sollte. Vieles machen auch die Texte aus. Diese wiederum sind leider nicht immer beim ersten Mal zu verstehen, weil Gitarre und Schlagzeug fast gleich weit vorne sind wie der Gesang. Das klingt manchmal so, als ob Lizal gegen ihre Band ansingt. Das hätte man besser machen können!
Beim nächsten Mal liebe DORKS solltet Ihr darauf achten.
Den DORKS stehen weiterhin alle Türen offen. Geht rein und zeigt das Punk noch nicht tot ist. Ihr seid wichtig!
Und ich tu alles gegen die Resignation. Baue euch ein Schloss aus Flaschenpfand (auch wieder so eine Großartigkeit “Irgendwie, Irgendwo Flaschenpfand“. Den Hit von Nena zu einer witzigen Saufhymne umzudichten).
Und ein letztes für dich liebe Leserin, lieber Leser:
Erhebe endlich deine Stimme
Und nicht deine rechte Hand
So wie es alle tun
Für das verlogene Vaterland
Verbrenne jedes Landes Fahne
Damit du selber brennst
Und jedes staatliche System
Als Menschenfeind erkennst.
(aus “Im Namen des Individuums“)

Geschrieben von Frank am 08.11.2014, 11:08 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen