Design wechseln

Start » Reviews » JAMHED - LOLLIPOP GIVEAWAY IN WEE WAH WONDERLAND

JAMHED - LOLLIPOP GIVEAWAY IN WEE WAH WONDERLAND

JAMHED - LOLLIPOP GIVEAWAY IN WEE WAH WONDERLAND

CD SETALIGHT 10.04.2015
  7 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/jamhed
http://www.jamhed.com/


Diese Platte liegt schon seit einiger Zeit bei mir. Sie hat auch schon einige Male den Weg in meinen CD-Player gefunden und der Laser hat die runde Scheibe auch korrekt abgetastet, so dass die von JAMHED aufgenommene Musik durch die Kupferkabel den Weg in die großen Boxenquader meiner Wohnung fanden. Dort perlten sie dann in den Raum und gaben das akustische Geheimnis dieser CD preis.
JAMHED haben mit “Lollipop Giveaway in Wee Wah Wonderland“ ihr zweites Album veröffentlicht. Die Band aus Esslingen am Neckar klingt so gar nicht, wie man sich eine Band aus einer Mittelstadt vorstellt.
Die Musik lässt sich zwar unter dem Oberbegriff Psychedelic einordnen, jedoch ist sie weit mehr als das. Sie ist sehr verträumt, sehr ruhig, sehr harmonisch. Es ist eine Musik die zum Träumen geradezu anregt, aber genauso zum entspannen. Mit der Musik kommt man zu sich. Selbst die teilweise längeren Gitarrenparts passen hier wunderbar in das Gesamtkonzept der Songs. Die Band hat es wahrlich drauf, Songs zu schreiben.
Das Album soll auch eine musikalische Reise sein. Beim aufmerksamen Hören gibt es immer wieder Hinweise hierzu. Der erste Song “Favour“ lässt mich an isländische Bands wie Blagresi denken. Der Song “Neu“ ebenso. Die sanft arrangierte Stimme wird vom Soundteppich wie auf Wolken getragen. Andere Songs lassen einen Richtung Afrika oder Balkan schauen. Die musikalische Reise bleibt jedoch über die Länge des ganzen Albums nur angedeutet. Zu gerne verliert sich die Band in ihrem eigenen Stil.
Dennoch, die lange Arbeit am Album, nach Aussage der Band haben sie ein gutes Jahr daran gebastelt, hat sich gelohnt. Es ist ein schönes Album herausgekommen.

Geschrieben von Frank am 24.11.2015, 20:05 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen